Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Mittwoch, 07. März 2018

Gesundheitsamt schult 49 Pflegeeinrichtungen in Hygienefragen

Rhein-Erft-Kreis/Bergheim - Der große Sitzungssaal war voll besetzt, doch am vergangenen Mittwoch kam es nicht zu hitzigen Diskussionen als das Kreisgesundheitsamt den Startschuss zur Rezertifizierung der Pflegeeinrichtungen im Kreis mit dem Hygienesiegel gab. Nach der erfolgreichen Einführung des Siegels im Jahr 2015 begann mit dieser Einführungsveranstaltung das Rezertifizierungsverfahren für die Jahre 2019 bis 2022.


Bei dem Hygienesiegel handelt es sich um ein vom überregionalen mre-netz regio rhein-ahr erarbeitetes Qualitätssiegel, dessen Erlangung im Rhein-Erft-Kreis durch das Gesundheitsamt überprüft wird; „mre“ steht dabei für „multiresistente Erreger“. An der Einführungsveranstaltung nahmen 70 Fachkräfte aus 49 Pflegeeinrichtungen im Kreis teil.


Die ärztlichen Koordinatorinnen des mre-netz regio rhein-ahr, Frau Daniela Zahn und Frau Dr. Liane Marciano, stellten den Teilnehmenden die erforderlichen Qualitätskriterien zur Auszeichnung mit dem Siegel vor. Insgesamt müssen 10 Qualitätsziele erreicht werden. Neben dem professionellen Umgang mit multiresistenten Erregern, dem Management von Ausbrüchen von z.B. Noroviren oder Influenza, sind auch Reinigung, Handhygiene sowie ausreichend qualifiziertes Hygienepersonal und Schulungen für das in der Pflege tätige Personal besondere Schwerpunkte.


Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes werden die Audits zur Vergabe des Siegels in den Einrichtungen durchführen. Im Rahmen der Zertifizierung findet eine weitere Schulungsveranstaltung „Hygienesiegel 2019 für Pflegeeinrichtung“ im April ebenfalls im Kreishaus statt.


Der Leiter des Kreisgesundheitsamtes, Dr. Franz-Josef Schuba, freute sich, dass sich für den neuen Zertifizierungszeitraum acht weitere Pflegeeinrichtungen an dem Verfahren beteiligen: „Nur durch ein einheitliches und aktuelles Hygienemanagement kann der Infektions- und Gesundheitsschutz der Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeeinrichtungen erreicht werden.“

 

Das mre-netz regio-rhein-ahr wurde 2010 als überkommunales und inzwischen Bundesländer übergreifendes Netzwerk zur Prävention vor und Kontrolle von multiresistenten Erregern gegründet. Ziel des Netzwerks ist eine Koordination des infektionshygienischen Managements multiresistenter Erreger in Gesundheits- und Gemeinschaftseinrichtungen im Sinne des vorbeugenden Gesundheitsschutzes für die Bevölkerung.


Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.mre-rhein-ahr.net.

 

- Quelle/Foto: Rhein-Erft-Kreis - Der Landrat

 


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: