Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Samstag, 10. März 2018

Shakespeare Festival 2018

Neuss - ...an der Rennbahn, Stresemannallee, wo auch in diesem Jahr ein faszinierender Querschnitt dessen zu sehen ist, was die internationale Szene an Komödien, Tragödien und Historien des Mannes aus Stratford zu bieten hat. Insgesamt vierzehn Inszenierungen vom Ein-Personen-Stück bis zum großen Ensemble kommen aus England, Deutschland, Österreich, Spanien, Polen und den USA. Des Weiteren wird die legendäre Asta Nielsen in ihrem 1921 gedrehten Hamlet zu sehen sein, der von Michael Riesslers Live-Musik begleitet wird; und schließlich gibt es einen zweiten Shakespeare-Tag für Kinder, der – wie schon die erfolgreiche Premiere des vorigen Jahres – unterstreicht, dass der singuläre Dichter einfach zeitlos ist.

 

Der Reigen beginnt mit der bremer shakespeare company und ihrem Charles III., einem „Future History Play“, dessen Verfasser Mike Bartlett hier ein hypothetisches Königsdrama mit komödiantischen Akzenten präsentiert. In England wird das Stück bereits gefeiert, für das Globe Neuss ist es eine Premiere.

 

Rule, Britannia! – oder: Man spricht Englisch

Shakespeare im Originalton bieten die Tobacco Factory mit ihrem Henry V. und das Flute Theatre mit der Twelfth Night, die auch die HandleBards in diesem Jahr auf ihren Gepäckträgern mit sich führen: Nachdem sich die vier radfahrenden Mimen im vergangenen Jahr ganz hinreißend für ihren Sommernachtstraum abgestrampelt haben, können wir dem turbulenten Verwirrspiel mit Spannung entgegensehen – wie auch dem diesjährigen Projekt des Globe on Tour, das dem Publikum die Wahl lässt, ob der Kaufmann von Venedig, Der Widerspenstigen Zähmung oder – die Twelfth Night gespielt werden sollen. Das ist ein Was Ihr wollt, wie es uns gefällt ...

Aus der Neuen Welt kommen die Q-Brothers, die schon einmal – mit ihrem phänomenalen Othello – das Globe zum Erbeben gebracht haben: Ihre Q-Gents sind Two Gentlemen of Chicago, die als funkenschlagende „Rapp-Sody“ über die Bühne wirbeln.

 

William Shakespeare in deutscher Sprache

Die Theaterachse Salzburg – wir erinnern gern an den vergnüglichen Besuch der Lustigen Weiber – präsentiert uns in diesem Jahr eine neue Inszenierung des Sturm, das Rheinische Landestheater bringt die Requisiten für seinen Othello auf die andere Straßenseite ins Globe, die Berliner Shakespeare Company widmet sich dem Kaufmann von Venedig, und Bea von Malchus glänzt (nach Heinrich VIII. und König Lear) mit ihren Queens, einem geistreichen und scharfzüngigen Ausflug in die Zeit Elisabeths I. und ihrer Verwandtschaft.

 

Exotika mit Untertiteln    

Aus Barcelona, der Hauptstadt Kataloniens, kommt in diesem Jahr die „berühmteste Liebesgeschichte der Welt“: Das Projecte Ingenu unter der Regie von Marc Chornet zeigt ihre spanische Version von Romeo y Julieta, in der neben den jungen Schauspielern die alten und doch immer neuen Madrigale von John Dowland eine besondere Rolle spielen. Übertitelungen helfen bei dieser Vorstellung ebenso wie bei der hinreißend frechen Zähmung der Widerspenstigen, die sich auch in der turbulenten, prächtigen Vorstellung des Teatre Papahema aus der polnischen Stadt Białystok ausgesprochen bockig gibt ...

 

Der Mann, der Musik in sich hatte

Eine perfekte Verbindung von Pop und Kammermusik, Jazz und Klassik, Soul und Folk verspricht Mellow Melange mit dem Programm „Nimm mich hin. Dein Will!" Thematischer Gegenstand des Abends sind die Sonette des Dichters, die Petra-Janina Schultz (von der bremer shakespeare company) und das Ensemble Mellow Melange singen, sprechen, tanzen, fiedeln, trommeln und pfeifen.

 

This is, where it all happens: Das Globe Neuss

Rund fünfhundert Zuschauer fasst das zwölfeckige Gebäude auf der Rennbahn in Neuss, und selbst von den beiden Rängen aus hat man stets das Gefühl, die Akteure seien zum Greifen nah – ein einzigartiges Theatererlebnis.

Die Karten (zuzüglich 12 Prozent Vorverkaufsgebühr) gibt es ab Samstag, 17. März 2018, bei den bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 02131/526 99 99 9 (montags bis freitags, 8 bis 20 Uhr, samstags 9 bis 18 Uhr, sonntags und an Feiertagen von 10 bis 16 Uhr) oder im Internet unter www.shakespeare-festival.de.

 

Terminübersicht

7. Juni, 20 Uhr und 8. & 9. Juni, 19 Uhr - sowie 10. Juni, 15 Uhr “King Charles III.”, bremer shakespeare company

12. und 13. Juni, 20 Uhr und 14. Juni, 15 und 20 Uhr - “King Henry V.“, Shakespeare at the Tobacco Factory, Bristol

15. Juni, 20 Uhr  „Nimm mich hin. Dein Will!“, Petra Janina Schultz und Mellow Melange

16. Juni, 20 Uhr und 17. Juni, 15 Uhr - „Der Sturm“, die theaterachse, Salzburg

18. und 19. Juni, 20 Uhr - „Der Kaufmann von Venedig!“, Shakespeare Company Berlin

20., 21., 22. und 23. Juni, 20 Uhr - “Queens – You can’t always get what you want!”, Bea von Malchus

24. Juni, 16 und 20 h - „Twelfth Night (Was Ihr Wollt)“, The HandleBards, London

25. Juni, 20 Uhr und 26. Juni, 15 und 20 Uhr - “The Merchant of Venice, The Taming of the Shrew & Twelfth Night”, Globe on Tour, London

27. Juni, 20 Uhr - “Romeo y Julieta”, Projecte Ingenu, Barcelona

28. Juni, 20 Uhr und 29. Juni, 16 und 20 Uhr - „Twelfth Night (Was Ihr Wollt)“, Flute Theatre

30. Juni und 1. Juli, 20 Uhr - „Othello“, Das Rheinische Landestheater Neuss

1. Juli, 11 bis 15.30 Uhr - Kinder-Shakespeare-Tag

2. Juli, 20 Uhr - “The Taming of the Shrew”, Teatre Papahema, Białystok (PL)

3. Juli, 20 Uhr - „Hamlet“ (1921, mit Asta Nielsen), Stummfilm mit Musik von Michael Riessler

4. Juli, 15 und 20 Uhr - “Shakespeare and the Globe”, Lecture Patrick Spottiswoode

5. Juli, 20 Uhr und 6. und 7. Juli, 16 und 20 Uhr - „Q Gents“, Q Brothers, Chicago

 

Shakespeare im Kino

(Für alle Filme sind Eintrittskarten an der Kinokasse erhältlich)

8. Juni, 19 Uhr

The Tragedy of Othello: The Moor of Venice

Orson Welles’ Othello

USA 1951 · 92 min · Regie: Orson Welles

Black Box, Kino im Filmmuseum, Schulstraße 4, 40213 Düsseldorf

22. Juni, 19 Uhr

Othello – Der Mohr von Venedig

UdSSR 1956 · 107 min · Regie: Sergei Yutkevich

Black Box, Kino im Filmmuseum,

Schulstraße 4, 40213 Düsseldorf

 

29. Juni, 19 Uhr

Otello

IT 1986 · 118 min · Regie: Franco Zefirelli

Black Box, Kino im Filmmuseum,

Schulstraße 4, 40213 Düsseldorf

 

21. Juni, 19 Uhr

Shakespeare in love

USA/GB 1999 · 123 min · Regie: John Madden

Hitch, Das 1-Saal-Kino im Kreishaus,

Oberstraße 91, 41460 Neuss

 

- Quelle/Foto: Stadt Neuss

 


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: