Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Montag, 07. Mai 2018

Mannschafts-Weltmeisterschaft in Halmstad (SWE) - Silber für Deutschland

Halmstadt - Vizeweltmeister! Timo Boll und die deutsche Tischtennis-Nationalmannschaft haben bei der Team-WM in Schweden einen hervorragenden zweiten Platz belegt. Nur Abonnement-Weltmeister China war heute erneut eine Nummer zu groß, der Traum, das Team aus dem Reich der Mitte im sechsten Anlauf in einem WM-Finale doch einmal zu schlagen, geplatzt. Einen Erfolg feierten aber auch die beiden Schweden aus dem Borussia-Quartett, denn Kristian Karlsson und Anton Källberg holten mit ihrer Mannschaft Bronze und unterlagen im Halbfinale – na klar – China. 14 Jahre musste der Gastgeber auf Edelmetall bei einer Team-WM warten.

Gerade einmal einen Satz gewann das heute ohne ihren Weltranglisten-Dritten Dimitrij Ovtcharov angetretene deutsche Team, nur Patrick Franziska konnte sich bei seinem couragierten Auftritt gegen Xu Xin den ersten Durchgang sichern. Boll ging zum Auftakt gegen Ma Long ebenso mit 0:3 vom Tisch wie danach Abwehr-Ass Ruwen Filus gegen den Weltranglisten-Ersten Fan Zhendong.

Noch mehr als das Finale selbst wird den Deutschen aber der Kampf um den Einzug ins Endspiel in Erinnerung bleiben. Die Vorzeichen vor dem Vorschlussrunden-Match gegen Südkorea standen nicht gut. Boll hatte tags zuvor wegen Ischias-Problemen gegen Brasilien noch pausiert und war sich bis wenige Stunden vor dem Match nicht sicher, ob er überhaupt an den Tisch gehen kann. „Um 15 Uhr war ich noch nicht in der Aufstellung drin, aber beim Einspielen hatte ich dann das Gefühl, dass es besser geht als vermutet“, so der 37-Jährige. 75 Minuten vor dem Spiel traf er dann mit Bundestrainer Jörg Roßkopf die Entscheidung, es zu probieren.

Damit bewiesen die beiden das richtige Händchen. Boll, in seiner Bewegung gestern etwas eingeschränkt, gewann beide Spiele nach großem Kampf und durfte sich neben Patrick Franziska, der sich in Schweden ebenfalls verletzt hatte und den dritten Punkt beisteuerte, als Matchwinner feiern lassen.

Das Finale im Überblick:

Deutschland – China 0:3

Timo Boll - Ma Long 0:3 (-4,-8,-3)
Ruwen Filus - Fan Zhendong 0:3 (-4,-5,-4,)
Patrick Franziska - Xu Xin 1:3 (9,-10,-7,-5)

 

- Quelle: Borussia Düsseldorf

- Foto: OZ


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: