Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Donnerstag, 17. Mai 2018

NRW-Landesentscheid des Vorlesewettbewerbs in Bochum

Siegerin Victoria Schaay aus Rheinbach

Bochum - Am 16. Mai trafen sich NRWs beste junge Vorleserinnen und Vorleser in Bochum zum NRW-Landesentscheid des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Siegerin des NRW-Landesentscheids 2018 ist Victoria Schaay aus Rheinbach. Die Schülerin des Erzbischöflichen St. Joseph-Gymnasiums freute sich ausgesprochen und fiel ihrer Familie und ihren Freundinnen in die Arme. Ihre selbst gewählte Passage aus „Despereaux“ von Kate Di Camillo  bewegte nicht nur das Publikum sondern auch die Jury, bestehend aus Monika Hilgenstöhler von der Stadtbücherei Bochum, der Kinderbuchautorinnen Anna Herzog und Henrike Lippa-Wagenmann, Heinz Kischkel von der Buchhandlung Janssen sowie Anna Meierling vom Verlag ROOF Music. Die Jury begründete ihre Entscheidung: „Victoria zeigte eine große Bandbreite beim Vorlesen, traf die leisen Töne und fesselte zugleich ihre Zuhörer. Sie setzte gekonnt Akzente und fühlte sich gut in die Figuren ein“. Auch beim fremden Text – Buchhändler Jürgen Riering hatte „Ich bin's, Kitty. Aus dem Leben einer Katze“ von Mirjam Pressler – ausgewählt, überzeugte Victoria.

Mit Urkunde, tollen Buchpreisen und einem Bücherscheck ausgestattet, vertritt sie nun Nordrhein-Westfalen beim Bundesentscheid in Berlin. Das große Finale findet dort am 20.06.2018 statt.

Außerdem nimmt sie im Rahmen der LitCologne am WDR 5-Literaturmarathon teil und liest im März 2019 aus den Lieblingskinderbüchern der WDR 5-Zuhörer vor – live im Radio.

Jedes Jahr richtet die Regionalgeschäftsstelle NRW des Börsenvereins in Kooperation mit einer Buchhandlung den traditionsreichen Wettbewerb aus. Veranstaltungspartner war in diesem Jahr die Buchhandlung Leseinsel und ihr Inhaber Jürgen Riering. Als Veranstaltungsort konnte das Gemeindezentrum St. Johannes in Bochum Wiemelhausen gewonnen werden.

18 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe sechs, die sich zuvor in Klassen-, Schul-, Stadt- und Bezirksentscheiden durchgesetzt hatten, traten im Lesen gegeneinander an. Mit eingeübten Passagen aus Büchern ihrer Wahl überzeugten alle Vorleserinnen und Vorleser in der ersten Disziplin. In der zweiten Runde galt es dann die Herausforderung des unbekannten (und ungeübten!) Textes zu meistern.

Über den Vorlesewettbewerb
Auch in diesem Schuljahr haben sich wieder rund 600.000 lesebegeisterte SchülerInnen der 6. Klassen aus mehr als 7.100 Schulen am größten bundesweiten Lesewettstreit beteiligt. Der traditionsreiche Vorlesewettbewerb wird seit 1959 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels durchgeführt und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Öffentliche Aufmerksamkeit für das Kulturgut Buch zu erregen, Leselust zu wecken und die Lesekompetenz von Kindern zu stärken, sind die Ziele des Wettbewerbs. Die Etappen führen über Stadt-/Kreis-, Bezirks- und Länderebene bis zum Bundesfinale. Die über 650 Regionalwettbewerbe werden von Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und anderen kulturellen Einrichtungen organisiert.
Der aktuelle Stand des 59. Vorlesewettbewerbs sowie weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite www.vorlesewettbewerb.de zu finden.

 

- Quelle/Foto: Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: