Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Sonntag, 10. Juni 2018

Staatssekretärin Güler und OB Sridharan besuchten das Kommunale Integrationszentrum

Staatssekretärin Güler und OB Sridharan im Kommunalen Integrationszentrum

Bonn - Die Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration, Serap Güler, und Oberbürgermeister Sridharan haben heute das Kommunale Integrationszentrum (KI) Bonn besucht. Das KI ist eine vom Land geförderte Einrichtung in Trägerschaft der Stadt Bonn, die es auch mitfinanziert. In der Stadtverwaltung gehört das KI zur Stabsstelle Integration. Am Gespräch im KI nahmen auch die Integrationsbeauftragte der Stadt Bonn, Coletta Manemann, die Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums, Zeynep Pirayesh, sowie Claudia Brall, Schulamtsdirektorin beim Schulamt für die Stadt Bonn, teil.


Einrichtung arbeitet mit den Schwerpunkten Integration durch Bildung und Integration als Querschnittsaufgabe

Derzeit arbeiten zwei Lehrkäfte im KI sowie fünf pädagogische Kräfte und Verwaltungskräfte. Schwerpunkt der Einrichtung ist die Integration durch Bildung sowie Integration als Querschnittsaufgabe. Die Lehrkräfte im KI beraten und unterstützen in enger Abstimmung mit der Schulaufsicht Schulen, bieten Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer an und führen auch einzelne Projekte durch. So werden beispielsweise derzeit Materialien für die deutsch-arabische Alphabetisierung, wie sie in Bonn die Katholische Grundschule Am Domhof erfolgreich anbietet, systematisch erfaßt und aufbereitet, damit künftig mehr Schulen davon profitieren können.

Im Bereich Integration als Querschnittsaufgabe hat das KI einen Schwerpunkt auf Antidiskrimierungsarbeit gelegt. Ein großes Netzwerk mit vielen Organisationen, Einrichtungen, Vereinen sowie städtischen Ämtern wurde aufgebaut, es werden Qualifizierungen für Multiplikatoren angeboten und das KI beteilgt sich am Projekt NRW weltoffen des Landes NRW.
Empowermentprojekt für junge Muslime

Darüber hinaus wurde ein Empowermentprojekt für junge Muslime in Bonn entwickelt, das sie in ihrer Identität und Partizipation stärken möchte und sie ermutigt, sich in Bonn gesellschaftlich zu engagieren. Zuletzt nahmen die Jugendlichen an den Bonnern SDG-Tagen teil, mit denen Bonn sich für die nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen engagiert hat.


Qualifizierung Ehrenamtlicher und Förderung beruflicher Integration Geflüchteter
In den Jahren 2017 und 2018 konnte das KI Bonn zudem, gefördert über das Programm KOMM AN des Landes NRW, Qualifizierungen für Haupt- und Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit und Angebote zu beruflichen Integration Geflüchteter entwickeln.

Staatssekretärin Güler zeigte sich erfreut über das breite und engagierte Arbeitsprogramm des KI in Bonn. Aus Sicht der Stadt Bonn ist das KI eine wichtige Einrichtung. Oberbürgermeister Sridharan: "Die Integrationsarbeit ist uns in Bonn sehr wichtig. Ich danke daher Frau Güler für ihren Besuch in Bonn und dem Integrations- und dem Schulministerium für die Förderung des Kommunalen Integrationszentrums, das die Integrationsarbeit in Bonn stärkt und bereichert."

 

- Quelle: Der Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn

- Foto: Sascha Engst/Bundesstadt Bonn

 


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: