Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Mittwoch, 13. Juni 2018

15. Internationaler Weltblutspendertag: 12 Nordrhein-Westfalen werden bei zentraler Festveranstaltung in Berlin geehrt

Berlin - 65 Mitbürger aus ganz Deutschland, darunter auch 12 Nordrhein-Westfalen, sind zum Internationalen Weltblutspendertag am 14. Juni nach Berlin eingeladen und werden dort – stellvertretend für alle DRK-Blutspender - im feierlichen Rahmen von DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt und DRK-Botschafterin Carmen Nebel geehrt. Sie haben sich als ehrenamtliche Helfer oder Blutspender beim DRK besonders engagiert, denn Präparate aus Spenderblut sind in der modernen Medizin unverzichtbar.


Bereits zum 15. Mal wird der Weltblutspendertag zu Ehren des Pioniers der Transfusionsmedizin - Karl Landsteiner (1868-1943) - seit 2004 jedes Jahr am 14. Juni, seinem Geburtstag, gefeiert. Landsteiner erhielt für seine Entdeckung des AB0-Systems der Blutgruppen 1930 den Nobelpreis für Medizin. Im Fokus stehen an diesem Tag weltweit alle Menschen, die mit ihrer Blutspende Leben retten. Im Jubiläumsjahr des internationalen Aktionstages stellen die sechs DRK-Blutspendedienste in Deutschland den 15. Internationalen Weltblutspendertag unter das Motto „Spende Blut. Erst wenn’s fehlt, fällt es auf!”. Es steht für die überlebenswichtige Bedeutung von Blutspenden gesunder Menschen für schwerkranke Mitmenschen.


Ehrungsveranstaltung für DRK-Blutspenderinnen und Blutspender am Weltblutspendertag in Berlin - ein Transfusionsempfänger sagt Danke

Die rund 15.000 Blutspenden, die deutschlandweit täglich für die Patientenversorgung benötigt werden, kommen nur dank des Engagements vieler ehrenamtlicher Helfer und Blutspender zustande. Die 65 Personen, welche zum Weltblutspendertag nach Berlin eingeladen werden, haben im Laufe ihres zum Teil jahrelangen Engagements als Blutspenderinnen/Blutspender oder ehrenamtlich Helfende mit ihrem kontinuierlichen Engagement einen wichtigen Beitrag zur Behandlung und Heilung schwerkranker Patienten in ihrer Heimatregion geleistet.


Neben einem Rahmenprogramm, das die Gruppe u.a. zu einer Führung in den Deutschen Bundestag, zu einer Dampferfahrt auf Berliner Gewässern und einer kleinen Stadtrundfahrt einlädt, wird bei der abendlichen Ehrungsveranstaltung in Berlin in diesem Jahr auch ein besonderer Gast dabei sein. Thomas „Tomek“ Kaczmarek verdankt wie viele Tausend weitere Transfusionsempfänger auch Blutspenderinnen und Blutspendern sein Leben. Der heute 32-jährige konnte bei einer Not-OP am Herzen nur durch rund 30 Blutkonserven sowie Plasma und Thrombozytenpräparate überleben. Am Weltblutspendertag wird er sich dafür nochmal bei allen Blutspendern bedanken und den geladenen Ehrengästen seine Geschichte erzählen. Für Medienvertreter steht er auf Anfrage auch schon im Vorfeld für Interviews zur Verfügung.

 
Unter den Personen, aus Nordrhein-Westfalen welche dieses Jahr ausgezeichnet werden, befinden sich:

Petra Christel Andreß aus Wuppertal, Ann-Kathrin Boldrick aus Borken-Weseke, Cansu Hacihimmetoglu aus Bedburg, Heinz Klaus aus Viersen, Makrina Kröger aus Bad Pyrmont, Susanne Kugel aus Arnsberg-Voßwinkel, Andreas Nawrat aus Warstein, Frank Sonnenberg aus Oberhausen, Paul Georg Stachelscheid aus Drolshagen, Gertrud Tautz aus Tecklenburg und Ekkehard Wutschke aus Nottuln.


Vermittlung von Interviewpartnern zu den Themen Transfusionsmedizin und Blutspende


Die moderne Transfusionsmedizin wäre in Deutschland ohne den Einsatz der vielen Blutspenderinnen und Blutspender sowie der ehrenamtlichen Helfer nicht denkbar. In Deutschland sorgen die sechs DRK-Blutspendedienste als maßgebliche Stütze des Deutschen Gesundheitssystems seit 65 Jahren dafür, dass die Versorgung mit Spenderblut gewährleistet ist.


Experten und Protagonisten aus den folgenden Bereichen stehen als Interviewpartner im Vorfeld des Internationalen Aktionstages zur Verfügung: DRK-Transfusionsmediziner, DRK-Blutspenderinnen und -Blutspender, sowie Transfusionsempfänger, denen durch Blutspenden gesunder Mitmenschen geholfen werden konnte. Richten Sie Ihre Anfrage bitte an folgende Mailadresse: dialog(at)pr4you.de.


15. Internationaler Weltblutspendertag (World-Blood-Donor-Day)


Im Jahr 2004 hat die Weltgesundheitsorganisation WHO gemeinsam mit der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften (IFRK), mit der Internationalen Gesellschaft für Transfusionsmedizin (ISBT) und der Internationalen Föderation der Blutspendeorganisationen (FIODS) den Internationalen Weltblutspendertag ins Leben gerufen, um auf die Bedeutung der freiwilligen unentgeltlichen Blutspende und die humanitäre Leistung der Spender aufmerksam zu machen. Jedes Jahr übernimmt ein anderes Land die Schirmherrschaft, 2018 ist es Griechenland. Dort findet in Athen am 14. Juni die internationale Auftaktveranstaltung statt.


Weitere Termine und Informationen zur Blutspende unter http://www.blutspende.de  (bitte das entsprechende Bundesland anklicken) oder über das Servicetelefon 0800 11 949 11 (bundesweit gebührenfrei erreichbar aus dem deutschen Festnetz).

 

- Quelle: 15. Internationaler Weltblutspendertag

- Foto: http://www.freeimages.com/photo/971655 / Thiago Miqueias

 


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: