Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Freitag, 06. Juli 2018

Spenden statt Partybus

Grevenbroich - 188 Schülerinnen und Schüler aus insgesamt acht Klassen 10 wurden am vergangenen Wochenende mit zwei feierlichen Zeugnisverleihungen mit ihren Abschlusszeugnissen von der Diedrich-Uhlhorn-Realschule entlassen.


Die zwei Veranstaltungen waren erforderlich, weil selbst die große Aula nicht genug Platz für die Eltern, Geschwister und Freunde aller Absolventinnen und Absolventen geboten hätte.

„Wir sind stolz auf einen hohen Anteil an erreichten Berechtigungen zum Besuch der gymnasialen Oberstufe“, freut sich Schulleiterin Anita Piel. „Und mit einem Notendurchschnitt von 1,1 haben wir in diesem Jahr auch einen absolut herausragenden Absolventen dabei, auf den wir genauso stolz sind, wie auf alle, die bei uns das schulische Fundament ihrer Karriere gelegt haben.“


„Ihr habt mit diesem besonders großen Abschlussjahrgang auch ein Stück Stadtgeschichte mitgeschrieben“, stellte Michael Heesch, 1. Beigeordneter der Stadt Grevenbroich in seiner Rede am Samstag treffend fest.


Hinter den Schülerinnen und Schülern liegen „55.680 Unterrichtsstunden“ seit ihrer Einschulung am Heyerweg bzw. am zweiten Standort Bergheimer Straße, der in 2017 aufgegeben wurde, wie der stellvertretende Schülersprecher Mert Meral in seinem Grußwort vorrechnete.


Ein eigens eingerichtetes Abschlusskomitee aus 32 Schülerinnen und Schülern hatte gemeinsam mit zwei Lehrkräften ein Jahr lang an zahlreichen Sonderveranstaltungen, der Zeugnisverleihung und einem Abschlussball gearbeitet.


Die Überschüsse aus der Abschlusskasse wurden nach nur kurzer Diskussion nicht in einen Partybus investiert, sondern dem Maximilian-Kolbe-Werk e.V. gespendet, das sich für diemedizinische und psychosoziale Versorgung von HolocaustÜberlebenden in Osteuropa einsetzt.


Den Schülerinnen und Schülern war eine Begegnung mit zwei Holocaust-Zeitzeugen Anfang Mai, die vom MKW e.V. realisiert und finanziert worden war, in nachhaltiger Erinnerung geblieben. „Da mussten wir nicht lange überlegen und haben uns für die Spende entschieden“, so Konstantin Fink, der für seine Klasse
im Abschlusskomitee aktiv war.

 

Rund 400,00 Euro, aufgerundet von den SV-Lehrkräften, wurden mittlerweile an die Freiburger MKW-Zentrale überwiesen.

 

- Quelle: Diedrich-Uhlhorn-Realschule

- Foto: http://www.freeimages.com/photo/euro-1-1473082 / StarLight

 


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: