Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Dienstag, 10. Juli 2018

Städtische Kita Im Rebhuhnfeld offiziell eröffnet

Ali Doğan, zuständiger Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin überreicht ein Bild mit Ansichten der Stadt Sankt Augustin in naiver Malerei an die Kita-Leiterin Ursula Roland (2.v.l.)

Sankt Augustin – Die städtische Kita Im Rebhuhnfeld ist seit dem 1. Februar 2018 in Betrieb. Mittlerweile wurden 52 Kinder aufgenommen. Die offizielle Eröffnung feiert die Kita bei strahlendem Sonnenschein mit Kindern, Eltern, Mitarbeitern, Nachbarn und Vertretern der Politik und Stadtverwaltung im Rahmen ihres ersten Sommerfestes.

Mit der Wohnbebauung des Rebhuhnfeldes in Form von Ein- und Mehrfamilienhäusern wurde auch die Errichtung einer weiteren Kindertagesstätte im Sozialraum Menden/Meindorf nötig. Im Rahmen der Jugendhilfeplanung wurde schnell deutlich, dass statt der zunächst geplanten dreigruppigen Kita, vier Gruppen benötigt wurden. Die Entscheidung, die Kita in eigener Trägerschaft zu betreiben und über einen Generalunternehmer bauen zu lassen, hat eine rasche Realisierung möglich gemacht. Der Fachbereich Kinder, Jugend und Schule, das Gebäudemanagement und die Grünplanung haben dafür Hand in Hand gearbeitet. Nach einer Bauzeit von nur einem Jahr und einem Investitionsvolumen rund zwei Millionen Euro konnte die Kita bereits am 1. Februar 2018 unter Leitung von Ursula Roland an den Start gehen.

Pädagogisches Konzept
Schon in der Planungsphase wurde das Haus als offene Kindertageseinrichtung konzipiert. Bewegungsräume, Schlafräume, eine Cafeteria und ein großzügiges Außengelände wurden von Beginn an mit eingeplant, um im späteren Betrieb die Voraussetzungen für eine zeitgemäße Pädagogik zu schaffen. Jetzt profitieren die Kinder von sogenannten Freiräumen, Funktionsräumen wie dem Kreativbereich (Atelier), in denen sie selbstbestimmt mit anderen Kindern zusammen ihrem Spiel- Bewegungs- und Forschungsinteresse nachgehen können. Dabei sind alle Räume und Angebote für jedes Kind offen. Die Kinder haben die Möglichkeit eigenständig Erfahrungen zu sammeln und sämtliche Spiel- und Handlungsmöglichkeiten für intensive Auseinandersetzungen mit sich und ihrer Umwelt zu nutzen. Die Räume sind anregend gestaltet und haben einen hohen Aufforderungscharakter, der Kreativität und vielfältige Sinneserfahrungen zulässt.

Der inklusive Gedanke findet sich im ganzen Haus wieder. Kinder aus den unterschiedlichsten Lebenslagen finden ihren Platz und auch Kinder, die in ihrem Bewegungsdrang eingeschränkt sind, haben viele Möglichkeiten. Die Einrichtung ist auf einer Ebene gebaut, die zu begehenden Flächen sind rollstuhlgerecht. Große helle Räume, Forscherräume, ausreichend Wickelmöglichkeiten, sowie behinderten- und rollstuhlgerechte Sanitärräume bilden die Grundlagen einer inklusiven Pädagogik.

Für die jüngsten Kinder im Haus ist eine Nestgruppe eingerichtet. Da sich die Bedürfnisse der unter Dreijährigen sehr von denen älterer Kinder unterscheiden, gibt es in der Einrichtung einen Bereich, der zwar an die offene Arbeit angegliedert ist, den Jüngsten aber den Rückzug in ihren vertrauten Bereich ermöglicht.

 

Für alle Kinder die über Mittag im Hause bleiben, wird ein warmes Mittagessen angeboten. Das Konzept Cook and Chill ermöglicht ein hohes Maß an Frische. Die Auswahl der Speisen richtet sich nach den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und ist speziell auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmt.

Das Gebäude
725 Quadratmeter Nutzfläche stehen der Kita in dem eingeschossigen, barrierefreien Gebäude zur Verfügung. Alle Gruppenräume haben Zugang zu einem geschützten Außenbereich, mit vielen Spielgeräten Das Außengelände bietet einen separaten Bereich für die kleinen Kinder mit Sand- und Spielhaus und einer Sandspielfläche. Für die größeren Kinder gibt es unter anderem einen Spielturm, eine Wassermatschanlage, eine großes Wackelpferd und fünf Freilufttrommeln. Jeder Gruppenraum hat eine eigene Terrasse mit Sonnenschutz und Natursteinhochbeeten. Auch aus ökologischer Sicht bietet der Kitaneubau eine Besonderheit. Das Regenwasser der begrünten Dachfläche wird in einer Zisterne gesammelt und zur Bewässerung der Außenanlage genutzt. In dem Neubaugebiet Im Rebhuhnfeld  werden nicht nur die Wohneinheiten sondern auch die Kita über ein Nahwärmenetz mit Heizwärme und Warmwasser versorgt. Die Energie hierzu liefert die Heizzentrale der EVG Sankt Augustin, Energieversorgungsgesellschaft mbH mit einem gasbetriebenen Blockheizkraftwerk (BHKW), zwei Wärmespeichern und Erdgas-Brennwertkessel.

Die Kosten für die Baumaßnahme inklusive der Außenanlage betragen rund zwei Millionen Euro und bleiben damit 300.000 Euro unter dem geplanten Kostenrahmen. Die Stadt hat die Maßnahme aus Mitteln des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes des Bundes finanziert. 90 Prozent der förderfähigen Kosten trägt damit der Bund.

 

- Quelle: Stadt Sankt Augustin

- Foto: Eva Stocksiefen, Stadt Sankt Augustin  

 


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: