Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Freitag, 12. Oktober 2018

Nach Feuer in Flüchtlingsunterkunft: Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen schwerer Brandstiftung

Düsseldorf (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und der Polizei Düsseldorf: Tatort: Langenfeld, Straße - Alt Langenfeld Tatzeit: Sonntag, 7. Oktober 2018, 5.45 - 6 Uhr

Nach dem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft am vergangenen Sonntag in Langenfeld suchen die Beamten der Ermittlungskommission jetzt öffentlich mit einem Phantombild nach einem möglichen Tatverdächtigen. Der etwa 25 - 30 Jahre alte Mann war unmittelbar vor der Brandentstehung im Haus gesehen worden. Er konnte dem Objekt bislang nicht zugeordnet werden und hielt sich dort wahrscheinlich unberechtigt auf.

Die Ermittlungen zur Feststellung der genauen Brandursache laufen auf Hochtouren. Ein technischer Defekt wird derzeit aber ausgeschlossen. Ob der Brand fahrlässig, vorsätzlich oder mit einer möglichen politischen Motivation gelegt wurde, ist Gegenstand der nun intensiven Arbeit.

Die befragten Zeugen beschrieben die Person wie folgt: Etwa 25 - 30 Jahre alt, untersetzte Statur, mittlere Größe, dunkle Haare an den Seiten sehr kurz, wahrscheinlich Brillenträger.

Die Polizei richtet sich mit folgenden Fragen an die Öffentlichkeit:

Wer kann Hinweise zu der gesuchten Person geben?

Wer hat darüber hinaus zum Tatzeitpunkt Beobachtungen am Tatort oder in der Nähe gemacht, die möglicherweise zur Aufklärung der Tat beitragen können?

Hinweise werden erbeten an den Staatsschutz der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211 - 870-0.

 

- Quelle: OTS: Polizei Düsseldorf

- Phantombild: LKA NRW


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: