Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Dienstag, 06. November 2018

Rekordmeister ist nicht zu stoppen

Leverkusen - Die BAYER GIANTS Leverkusen bleiben auch nach dem 7. Spieltag der ProB-Saison 2018/19 ungeschlagen. Der 14-malige  Deutsche Meister bezwang die OrangeAcademy aus Ulm mit 84:74 und bleibt weiterhin Tabellenführer der Südstaffel.

621 Zuschauer fanden sich am Sonntagnachmittag in der Ostermann-Arena ein, um die „Giganten“ zu unterstützen. Nach den guten Leistungen in den vergangenen Partien war die Stimmung dementsprechend optimistisch, schließlich betraten unsere Mannen als Favorit das Parkett an der Bismarckstraße. Der ungeschlagene Tabellenführer hatte auch einige bekannte Leverkusener Gesichter in die Rundsporthalle gezogen, so war u.a. Bayer 04-Legende Stefan Kießling zu Gast.

BAYER startete mit Alexander Blessig, Ron Mvouika, Valentin Blass, Nick Hornsby und Dennis Heinzmann in die Begegnung. Gleich zu Beginn des Spiels sahen die Basketballfans einen munteren Auftakt, denn beide Mannschaften begegneten sich mit offenem Visier. Waren die ersten Minuten noch ausgeglichen (8:10 – 5. Spielminute), konnten sich die GIANTS Dank eines 8:2-Laufes von den Gästen absetzen. Vor allem der stark aufspielende US-Amerikaner Nick Hornsby war an diesem Nachmittag besonders gut aufgelegt und setzte die gegnerische Verteidigung vor große Schwierigkeiten. Die 21:16-Führung der GIANTS nach dem ersten Viertel entsprach dementsprechend auch dem Spielverlauf.

Auch in Abschnitt Zwei gaben die Farbenstädter weiter den Ton an. Die GIANTS versuchten sich von den Ulmern abzusetzen, was vor allem aufgrund des guten Scorings von Tim Schönborn gelang. Ob aus der Distanz oder in Brettnähe, der Flügelspieler war von den „Spatzen“ nicht zu bremsen. Gasttrainer Daniel Janson nahm nach einem krachenden Slam Dunk von Dennis Heinzmann zum 37:24 die fällige Auszeit, jedoch stellte sich keine Besserung im Spiel der Schwaben ein. BAYER agierte in der Offensive konzentriert und machte in der Schlussphase der ersten Spielhälfte nur wenig Fehler. 
Das 47:34, das zur Halbzeit auf der Anzeigetafel aufleuchtete, war der Verdienst harter Arbeit in den ersten 20 Minuten.

In der zweiten Halbzeit sollte sich entgegen der Erwartung vieler GIANTS-Fans noch eine sehr spannende Partie entwickeln. Das lag vor allem an der OrangeAcademy, die mit großem Elan zurück aus der Kabine kam und das Spielgeschehen in den ersten Minuten klar bestimmte. Während BAYER im Angriff mit einer Trefferflaute zu kämpfen hatte, gelang den Ulmern praktisch alles. Marius Stoll krönte mit einem Korbleger den 8:1-„Run“ der Gäste und verkürzte die Führung der „Riesen vom Rhein“ auf lediglich einen Zähler (52:51 – 27. Spielminute). Die GIANTS ließen sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen und kamen eindrucksvoll zurück. BAYER konterte umgehend und erzielte 13 der insgesamt 19 GIANTS-Punkte im dritten Abschnitt in lediglich drei Minuten. Beim Spielstand von 65:53 nach dreißig gespielten Minuten konnte von einer Entscheidung über Sieg und Niederlage allerdings noch keine Rede sein. Leverkusen machte jedoch im Anschluss vieles richtig und zeigte ein hochkonzentriertes Schlussviertel. Zwischenzeitlich lagen die Farbenstädter gar mit 17 Zählern vorne, doch die Ulmer kämpften bis zum Ende, gaben sich nicht auf und machten es unseren Jungs so schwer wie eben möglich. Mit Ertönen der Schlusssirene konnten unsere Jungs einen verdienten 84:74 Erfolg feiern.

Bester Spieler der Paarung war Tim Schönborn, der auf insgesamt 24 Zähler kam und eine beeindruckende Vorstellung ablieferte. Ebenfalls stark spielte Nick Hornsby auf, der 14 Punkte markierte und neun Rebounds abgriff. Zweistellig punktete auch der Franzose Ron Mvouika (11).

Trainer Hansi Gnad zeigte sich auf der anschließenden Pressekonferenz erleichtert: „Es war die erwartet schwere Aufgabe für uns gegen eine junge und quirlige Mannschaft aus Ulm, die sich zu keinem Zeitpunkt aufgegeben hat. Die OrangeAcademy hat unglaublich engagiert aufgespielt und verfügt über Spieler mit großem Talent, die top ausgebildet werden, von daher war das für uns eine sehr fordernde Partie. Die Moral der Ulmer war beeindruckend, vor allem in der Phase als wir mit 17 Punkten vorne lagen und wir die Führung noch weiter ausbauen wollten, kamen die Gäste mit großer Klasse zurück. In dieser Phase haben wir leider blöde Fehler gemacht, die wir in Zukunft nicht mehr machen sollten, dennoch hab ich nie an einen Sieg von uns gezweifelt. Der Erfolg war am Ende verdient. Heute haben wir das siebte Spiel in Folge gewonnen und wenn wir ehrlich sind hat damit keiner gerechnet. Wir spielen unheimlich gut zusammen, finden immer besser zusammen und sind nur schwer auszurechnen. Abschließend möchte ich einen großen Dank an die Zuschauer in der Halle richten, die uns heute angefeuert haben. Die Jungs haben den Besuch vieler Fans verdient und ich hoffe, dass demnächst noch mehr GIANTS-Fans den Weg in die Ostermann-Arena finden.“

Für den Rekordmeister steht am kommenden Wochenende das Spitzenspiel in der ProB Süd an. Am Samstag, den 10.11.2018 um 20:00 Uhr geht es zum aktuellen Tabellenzweiten, den FRAPORT SKYLINERS Juniors aus Frankfurt.

 

- Quelle/Logo: BAYER GIANTS Leverkusen


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: