Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Montag, 03. Dezember 2018

Die Polizei wünscht eine besinnliche und sichere Vorweihnachtszeit

Rhein-Kreis Neuss (ots) - Mit den festlich geschmückten Innenstädten und ihren Märkten im Advent, beginnt die schöne Vorweihnachtszeit. Um den Geschenkebummel und das gemütliche Beisammensein am Glühweinstand lange in guter Erinnerung halten zu können, wird auch die Polizei in den Innenstädten und auf den Weihnachtsmärkten im Rhein-Kreis Neuss präsent und ansprechbar sein.


Mit uniformierten und zivilen Kräften geht sie gegen Taschendiebe vor, die im Gedränge ihre Opfer suchen, aber auch gegen alkoholisierte Verkehrsteilnehmer, um Unfälle und ihre schlimmen Folgen zu verhindern. Auch der Schwerpunktdienst der Polizei im Rhein-Kreis Neuss wird mit der Mobilen Wache an ausgewählten Standorten für die Bürgerinnen und Bürger eine Anlaufstelle bieten und bei kleinen und größeren Problemen bis hin zur Anzeigenerstattung zur Verfügung stehen.


Darüber hinaus gibt die Polizei Tipps, wie man sich vor bösen Überraschungen im Advent schützen kann.


Nehmen Sie an Bargeld und Zahlungskarten nur das Notwendigste mit.
Halten Sie Ihre Handtasche geschlossen, tragen Sie diese mit dem Verschluss nah zum Körper und lassen sie sie nie unbeaufsichtigt.
Achten Sie im Gedränge und in unübersichtlichen Situationen noch stärker auf Ihre Wertsachen. Seien Sie skeptisch gegenüber Fremden, die möglicherweise unter dem Vorwand einer Hilfsbedürftigkeit Ihre Nähe suchen. Wenn Sie einen Taschendiebstahl beobachten, machen Sie Umstehende darauf aufmerksam und verständigen Sie umgehend die Polizei.

Doch die Augen nach Dieben aufzuhalten reicht alleine nicht. Wer nach dem Weihnachtsbummel mit dem Auto den Nachhauseweg antritt, sollte auch sämtliche anderen Sinne beisammen haben. Sind diese durch den Genuss von Glühwein oder anderen alkoholischen Getränken getrübt, sollte das Auto stehen bleiben und beispielsweise auf öffentliche Verkehrsmittel zurückgegriffen werden. Wer sich betrunken hinter das Steuer setzt, muss möglicherweise als Fußgänger ins neue Jahr starten.

Die Polizei wünscht allen Menschen im Rhein-Kreis Neuss eine gesegnete, friedliche und sichere Vorweihnachtszeit. Passen Sie auf sich (und andere) auf!

 

- Quelle: OTS: Kreispolizei Rhein-Kreis Neuss

- Foto: OZ


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: