Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Sonntag, 06. Januar 2019

Was ein Tag, was ein Spiel! DEG gewinnt 6:3 in Augsburg!

Düsseldorf/Augsburg - Sie haben es wieder getan! Die überragend spielende Düsseldorfer EG gewinnt beim Tabellenvierten Augsburger Panther mit 6:3 (0:0, 3:1, 3:2) und zeigt dabei eine starke Leistung. Unterstützt wurde das Team von mehr als 1.000 rot-gelben Anhängern des Fanprojekt-Sonderzuges, die im Curt Frenzel-Stadion eine große Party mit Anfassen feierten. Diese DEG macht großen Spaß!

Schwungvoller Auftakt
Die Düsseldorfer heute wieder mit Manuel Strodel und dafür erneut ohne Jerome Flaake, der noch einige Zeit ausfallen wird. Das Tor hütete Fredrik Pettersson Wentzel. Die ersten Sekunden gehörten den Panthern, die die Löwen sogleich in arge Bedrängnis brachten. „FPW“ hier aufmerksam. Anschließend konnte sich die DEG zunehmend befreien und entwickelte ihrerseits mehr Druck. Bei zwei Überzahlsituationen scheiterten aber Barta, McKiernan und der doppelte Ridderwall am flinken Olivier Roy im Augsburger Gehäuse. Anschließend die DEG mit reduzierter Spielerzahl, aber der Statistik-Erste in dieser Disziplin hielt sich gegentorlos. Nach einem unterhaltsamen ersten Drittel mit vielen Gelegenheiten auf beiden Seiten ging es mit einem zu diesem Zeitpunkt erstaunlichen 0:0 in die erste Pause.

DEG dreht erneut das Spiel
Der zweite Abschnitt begann mit einem unglücklichen Moment für die Gäste und insbesondere Fredrik Pettersson Wentzel. Nach einem Schuss von Henry Haase (!) lag der Puck plötzlich frei und Matthew Fraser konnte aus kurzer Distanz einschieben (21:38). Die DEG reagierte entschlossen und bestürmte den Panther-Käfig mit Macht. Und der Lohn erfolgte gleich doppelt. Jaedon Descheneau war es – schon wieder – der seine Farben wieder auf Kurs brachte. Erst vollendete er ein klug ausgespieltes Powerplay aus fünf Metern zum Ausgleich (27:38, Vorlagen Barta und McKiernan), wenig später schoss er die DEG mit seinem 14. Saisontreffer sogar in Front. Eine Überzahl war soeben abgelaufen, Kapitän Barta bediente unsere 14 und der Kanadier versenkte (35:09). Die Hausherren geschockt, der DEG-Block feierte! Und das rot-gelbe Drittelglück war noch nicht zu Ende. Christian Kretschmann schoss aus der Halbdistanz, Roy hielt, aber von einer Augsburger Kufe prallte die Scheibe zurück über die Line. 3:1 für die DEG bei 36:39, Vorlagen Barta und Gogulla! Mit dieser schönen Führung ging es zum zweiten Mal in die Kabine.

Stark bis zum Ende
Zu Beginn des Schlussdrittels wechselte Augsburg den Torwart und brachte Markus Keller für Olivier Roy, der nach einem Zusammenprall mit Ridderwall angeschlagen wirkte. Die Panther in den nächsten Minuten naturgemäß mit viel Druck und schließlich dem Anschluss durch Lamb (45:48). Aber erneut war es Jaedon Descheneau, der mit seinem dritten Tages-Treffer den alten Abstand wiederherstellte. Der Kanadier traf von „seiner“ Powerplay-Position seitlich zum 4:2 für die DEG (53:04, Vorlagen Pimm und Barta). Zwar steckten die Augsburger nie auf und kamen durch Gill sogar noch einmal heran (54:33), aber Gogulla (55:43) mit einer wunderschönen Einzelleistung und Kretschmann (59:59 ins leere Tor) sorgten für die Düsseldorfer Schlusspunkte. 6:3 für die DEG! Der Rest versank in Rot und Gelb…

Ausblick: Das nächste Match ist tatsächlich das DEL Winter Game (Samstag, 16.30 Uhr)! Für das 222. Derby gibt es noch Tickets im DEG Fanshop an der Brehmstraße sowie unter www.haie.de. Schon am Tag danach gastiert um 19.00 Uhr der Deutsche Meister Red Bull München im ISS DOME. Die Haie haben am Tag nach dem Winter Game übrigens frei. Warum eigentlich?

 

- Quelle/Logo: DEG Eishockey GmbH


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: