Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Samstag, 02. Februar 2019

Ehrenmedaille der Bergischen Universität Wuppertal für Prof. Dr. Johannes Köbberling

Wuppertal - Zum dritten Mal wurde gestern die Ehrenmedaille der Bergischen Universität Wuppertal verliehen. Die Auszeichnung erhielt Prof. Dr. Johannes Köbberling, langjähriger Vorstandsvorsitzender der Freunde und Alumni der Bergischen Uni – kurz FABU.


Zwölf Jahre lang hat er die Geschicke der FABU wesentlich mitbestimmt: Prof. Dr. Johannes Köbberling übernahm den Vorsitz der damaligen GFBU (Gesellschaft der Freunde der Bergischen Universität) am 1. Januar 2006, in der ersten Jahreshälfte 2018 übergab er den Staffelstab an seinen  Nachfolger Ulrich Jaeger. Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch lobte in seiner Laudatio im Rahmen der FABU-Preisverleihung das Engagement  Köbberlings, seinen Kampf für die wissenschaftliche Rechtschaffenheit sowie für Ethik und Moral der Wissenschaft: „Als Gallionsfigur unserer  Freundesgesellschaft hat sich Johannes Köbberling in all den Jahren ganz praktisch und vor Ort für die Förderung guter und erfolgreicher  Wissenschaft eingesetzt. Dabei ging es ihm ganz wesentlich auch darum, wissenschaftliche Qualität für die Zivilgesellschaft sichtbar und erfahrbar zu machen.“ Als Beispiele nannte Prof. Koch erfolgreich etablierte Formate wie die FABUPreise für hervorragende Abschlussarbeiten und Promotionen oder die Veranstaltungsreihe UniTal.


Prof. Dr. Köbberling studierte Medizin an der Universität Göttingen. Es folgten Promotion und Habilitation im Fach Innere Medizin, bevor ihn sein Weg 1986 nach Nordrhein-Westfalen führte: als Direktor des Ferdinand-Sauerbruch Klinikums in Wuppertal und Professor an der Universität in Düsseldorf. 1999 übernahm er den Lehrstuhl für Innere Medizin an der Universität Witten-Herdecke, ein Jahr später wurde er zum Chefarzt der
Kliniken St. Antonius in Wuppertal ernannt. Darüber hinaus prägten  Funktionen wie die Präsidentschaft der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin sowie die Mitgliedschaft in der Arzneimittel Kommission der deutschen Ärzteschaft sein berufliches Leben.


Die Ehrenmedaille wird vom Rektorat an Personen vergeben, die sich um Lehre, Forschung und Transfer an der Bergischen Universität oder um die Förderung der Universität insgesamt in besonderer Weise verdient gemacht haben.

 

- Quelle: Universität Wuppertal

- Foto: http://www.freeimages.com/photo/1389983 / Bartek Ambrozjo


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: