Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Freitag, 15. Februar 2019

Es ist nie zu spät: „Rockchor 60+“ – mit Schirmherr Dieter Falk

Alter schützt vor Rocken nicht: das neue „Rockchor 60+“-Program der [MA] Music Academy

Solingen / Leverkusen - Der Traum vom Musikmachen, von der großen Bühne, vom inspirierenden Gemeinschaftserlebnis ist mächtig – und wird immer häufiger von älteren Menschen geträumt. Aus diesem Grund initiierte die bundesweit vertretene [MA] Music Academy schon 2014 das Projekt „Rockband 60+“. Der Erfolg war so groß, dass die [MA] Macher jetzt nachlegen: mit dem „Rockchor 60+“.


Pate und Schirmherr des vielstimmig klingenden „Best Ager Programs“ ist der Chor-erfahrene Hit-Produzent (u.a. Pur) Dieter Falk. Er hat erkannt: „Singen ist wieder sexy, das gilt vor allem für die 60-Plus-Generation.“ Falk muss es wissen – schließlich hat er, gemeinsam mit dem Textdichter Michael Kunze (Udo Jürgens), im letzten Jahr das Pop-Oratorium „Luther“ auf die größten Bühnen Deutschlands gebracht – und dabei einen Chor aus rund 3.000 Sängerinnen und Sängern geleitet. „Viele der Teilnehmer waren älter als 60 Jahre, sie waren mit enormer Begeisterung dabei“, sagt Falk.


Ähnlich wie beim „Luther“-Pop-Oratorium findet jährlich mit den teilnehmenden Chören ein gemeinsames Event statt – eine Chor-Gala im XXL-Format. Am 4.5.2019 findet dies erstmalig im wunderschönen Saal der Historischen Stadthalle Wuppertal statt – über 500 Sängerinnen und Sänger 60+ werden hier die ehrwürdigen Mauern mit ihren Rocksongs zum Beben bringen.


Lars Dannenberg, Geschäftsführer der [MA] Music Academy: „Musik ist auch ein Teil unserer Kultur. Wir würden uns freuen, wenn wir mit diesem Projekt die deutsche Kulturlandschaft etwas beleben könnten.“ Und er ist dabei zuversichtlich. Denn auch in der [MA] Music Academy hat er einen deutlichen Trend ausgemacht: „Wir erkennen in den letzten Jahren, dass immer mehr ältere Menschen ihren Traum vom Musikmachen realisieren wollen“, sagt er, „mit „Rockband 60+“ und dem neuen Projekt „Rockchor 60+“ werden wir dieser Nachfrage gerecht.“


Auch musikalisch. Denn für die Generation, die mit den Beatles, den Rolling Stones, Tina Turner oder Aerosmith aufgewachsen ist, bietet der örtliche Kirchenchor meist nur wenig Anreiz sich stimmlich zu versuchen: „Diese Menschen wollen rocken“, sagt Dannenberg, „und genau das können sie mit unserem „Rockchor 60+“.“


Das hat auch die Kulturgeragogin Beatrix Wirbelauer erkannt, auf deren Idee dieses etwas andere Chor-Konzept basiert. Dass die Sängerinnen und Sänger jenseits der 60 sind, sieht Wirbelauer sogar als Vorteil: „Im „Rockchor 60+“ bringen wir den Sound des gelebten Lebens zum klingen.“ Deshalb widersprechen die [MA] Verantwortlichen mit ihrem Motto „Never too old for rock ́n ́ roll“ gerne der Kultband Jethro Tull, die einst hittauglich „Too old for rock ́n ́roll“ ätzte. Jede Wette: Selbst Tull-Chef Ian Anderson wird das heute völlig anders sehen ...

 

Weitere Infos unter: www.music-academy.com/unterricht/rockchor60plus

 

- Quelle/Foto: MA Music Academy Europe GmbH


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: