Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Samstag, 23. Februar 2019

Borussia unterliegt Ochsenhausen nach vergebenen Matchbällen

Düsseldorf/München - Borussia Düsseldorf hat das Spitzenspiel der Tischtennis Bundesliga gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen hauchdünn mit 2:3 verloren. 4500 Zuschauer erlebten das Heimspiel, das die Borussia heute im Münchener Audi Dome ausgetragen hat. Am Ende fehlte dem Meister ein Ballwechsel zum Sieg.

Kristian Karlsson und Anton Källberg hatten das Schlussdoppel gedanklich schon gewonnen und bei einer 2:0-Satzführung gegen Stefan Fegerl/Simon Gauzy zwei Matchbälle. Doch der siegbringende Punkt blieb ihnen verwehrt. Stattdessen übernahm das Doppel des Pokalsiegers mehr und mehr die Kontrolle über das Match und gewann diesen und die nachfolgenden beiden Sätze deutlich.

Zum Auftakt des Spiels unter dem Motto „Weltklasse Tischtennis“ in München markierte Timo Boll mit einem recht sicheren 3:1-Erfolg über den Franzosen Simon Gauzy die erstmalige Führung der Borussia. Ochsenhausen Spitzenspieler Hugo Calderano, Nummer sechs der Weltrangliste, glich gegen Omar Assar aus.

Nach der Pause feierte Kristian Karlsson das Comeback des Tages. Gegen seinen früheren Clubkollegen Stefan Fegerl lag er bereits mit 0:2 Sätzen zurück, doch der Schwede kämpfte sich zurück, gewann drei Sätze in Folge und brachte seine Farben erneut in Führung.

Im Spitzenspiel zwischen Boll und Calderano hatte der Düsseldorfer dann in fünf Sätzen das Nachsehen und verlor sein erst zweites Bundesliga-Spiel in dieser Saison. Durch den Gesamtspielstand von 2:2 kam es dann zum alles entscheidenden Abschlussdoppel. Der Rest ist bekannt.

„Natürlich bin ich jetzt direkt nach dem Spiel enttäuscht“, so Trainer Danny Heister. „Aber wir haben trotzdem großartig gekämpft. Genau wie Ochsenhausen, die sich heute nie aufgegeben haben. Aber ich weine unserer Chance nicht nach sondern schaue nach vorn. Wir starten gleich noch in Richtung Aschaffenburg, von wo aus wir morgen nach Grenzau zum nächsten Spiel starten.“

Manager Andreas Preuß trauert dem verlorenen Spiel natürlich nach. Dennoch betont er den großartigen Charakter der Veranstaltung. „Ein Filmregisseur hätte gesagt: Tolle Veranstaltung, aber die letzten 15 Minuten schneiden wir raus. Es war ein großartiges Event mit sportlichen Highlights, einem tollen Programm und einem im Verlauf immer euphorisierterem Publikum.“  Im Rahmenprogramm traten die aktuelle „DSDS“-Gewinnerin Marie Wegener und Star-Pianist Joja Wendt auf, der unter anderem auch Nationaltrainer Jörg Roßkopf und DTTB-Sportdirektor Richard Prause zum Doppel im Takt seines „Ping Pong Songs“ bat.

„Ochsenhausen hat verdient gewonnen“, lobte Boll die Leistung des heutigen Gegners. „Kristian Karlsson hatte sein Spiel schon fast verloren. Ich selbst hatte meine Chance gegen Calderano, im Doppel haben wir Möglichkeiten liegen gelassen. Darum hat es insgesamt nicht gereicht.“

Das Spiel im Überblick:

Borussia Düsseldorf – TTF Liebherr Ochsenhausen 2:3

Timo Boll – Simon Gauzy 3:1 (8, -11, 7, 6)
Omar Assar – Hugo Calderano 1:3 (-6, -2, 9, -7)
Kristian Karlsson – Stefan Fegerl 3:2 (-7, -6, 6, 9, 5)
Timo Boll – Hugo Calderano 2:3 (-9, 5, -9, 6, -7 )
Karlsson/Källberg – Gauzy/Fegerl 2:3 (8, 6, -10, -4, -3)

 

- Quelle/Logo: Borussia Düsseldorf


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: