Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Sonntag, 03. März 2019

Rheinisch-Bergischer Kreis - Die erste Bilanz für den Karnevalssamstag

Rheinisch-Bergischer Kreis (ots) - Viele fröhliche Jecken fanden sich zu den Zügen in Leichlingen, Kürten, Bensberg, Refrath, und Marialinden ein. Allerdings waren auch in diesem Jahr bereits frühzeitig viele alkoholisierte Jugendliche und junge Erwachsene zu beobachten.

In Leichlingen versammelten sich geschätzte 1.300 junge Leute im Bereich der Bahnhofstraße darunter auch viele aus den Nachbarstädten. Trotz erkennbarer frühzeitiger Alkoholisierung verhielten sie sich weitestgehend friedlich. 16 (2018: 14) Personen erhielten einen Platzverweis und zwei junge Männer fanden sich im Gewahrsam wieder
(2018: 2).

In der ersten Bilanz sind 6 Strafanzeigen wegen Körperverletzung aufgenommen worden. In einem Fall fühlten sich drei Frauen sexuell belästigt. Der 23-jährige Tatverdächtige aus Solingen konnte anschließend seinen deutlichen Alkoholpegel auf der Polizeiwache senken. Um 16.30 Uhr fielen fünf 16-Jährige auf dem Spielplatz Am Wallgraben auf, weil sie mit Feuer spielten. Die Jugendlichen erhielten daraufhin alle einen Platzverweis. Nach den Erfahrungen der letzten Jahre war auch dieses Jahr Bereitschaftspolizei an den neuralgischen Stellen eingesetzt. Potentielle Störer wurden frühzeitig angesprochen und soweit erforderlich mit Platzverweisen belegt.

In Kürten trafen sich ebenfalls viele junge Leute zum Karnevalszug, wobei lediglich in einem Fall ein Platzverweis ausgesprochen werden musste. Ein Karnevalist fiel mit einem Schlagstock auf. Ihn erwartet nun ein Verfahren nach dem Waffengesetz, der Schlagstock wurde sichergestellt.

In Marialinden war eine friedliche, fröhliche Karnevalsstimmung festzustellen. Die eingesetzten Beamten mussten keine Maßnahmen treffen.

Auch in Bensberg breitete sich eine fröhliche und friedliche Stimmung aus. Hotspot der jungen Leute war wieder der Bereich Kaule in Höhe des Albert-Magnus-Gymnasiums, wo sich eine Vielzahl Alkoholisierter zusammenfand. Die Polizei sprach 9 Platzverweise aus und musste niemand in Gewahrsam nehmen (2018: 1 Ingewahrsamnahme). In einem Fall musste nach einer Körperverletzung eine Strafanzeige geschrieben werden.

Auch in Bergisch Gladbach - Refrath sahen die Beamten über weite Strecken einen friedlicheren Verlauf als die letzten Jahre. Viele Familien mit Kindern konnten den Karneval fröhlich feiern. Erst als der Zug sich bereits auflöste, kam es noch zu einigen Störungen.


Insgesamt sind 4 Personen in Gewahrsam genommen worden und 6 Karnevalisten erhielten einen Platzverweis. Nach einer Schlägerei auf der Dolmanstraße ist eine Strafanzeige aufgenommen worden. Der tatverdächtige Kölner konnte sich anschließend auf der Polizeiwache abkühlen.

 

- Quelle: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

- Foto: https://www.freeimages.com/photo/noisemaker-3-1479496Melissa Balkon


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: