Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Mittwoch, 20. März 2019

Eckdaten der deutschen Fitness-Wirtschaft 2019 - Über 11 Millionen Mitglieder in Fitness- und Gesundheits-Anlagen

Köln (ots) - Die Eckdaten-Studie 2019, gemeinsam erhoben vom DSSV - Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen, dem Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen Deloitte und der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG), informiert wie in den Vorjahren über aktuelle Entwicklungen in der Fitness- und Gesundheitsbranche.


Branchenumsatz erneut gestiegen
Im Betrachtungszeitraum 2018 hat die deutsche Fitness- und Gesundheitsbranche einen neuen Umsatzrekord erzielt. Mit 5,33 Milliarden Euro (Vorjahr: 5,20 Milliarden Euro) konnte der Branchenumsatz um 2,5 Prozent gesteigert werden. In den Einzelsegmenten verzeichneten die Mikrobetriebe (kleiner 200 qm) die deutlichste Umsatzsteigerung (+ 9,3 Prozent zum Vorjahr). Den höchsten durchschnittlichen Umsatz pro Anlage erreichten 2018 die Kettenbetriebe mit 1.037.000 Euro (Vorjahr: 1.034.000 Euro).


Fitness mitgliedschaftsstärkste Trainingsform

Auch die Zahl der Mitgliedschaften in deutschen Fitnessstudios erreichte einen neuen Höchstwert: Mit 11,09 Millionen Mitgliedschaften war und ist das Fitnesstraining, vor Fußball und Turnen, die mitgliederstärkste Trainingsform in Deutschland. Über alle Segmente hinweg war eine Erhöhung der Mitgliedschaften von 4,5 Prozent zu beobachten. Am stärksten präsentieren sich die Kettenbetriebe, die 8,0 Prozent mehr Mitgliedschaften verbuchen konnten.


Zahl der Fitnessstudios steigt
Die positive Entwicklung der Branche spiegelt sich ebenfalls in der gestiegenen Zahl der Fitnessanlagen wider. Wurden im vergangenen Jahr deutschlandweit noch 8.988 Anlagen gezählt, konnte sich dieser Wert 2018 um 3,9 Prozent auf 9.343 Anlagen verbessern. Mit 4.867 Anlagen stellt der Einzelbetrieb die am weitesten verbreitete Anlagenform dar.

Branche bleibt investitionsfreudig
Die Investitionsbereitschaft der Anlagenbetreiber wird weiterhin durch die strukturelle und wirtschaftliche Entwicklung der Fitnessbranche begünstigt: Mehr als 85 Prozent aller Betreiber signalisierten, in 2019 Investitionen tätigen zu wollen. Über alle Anlagen hinweg beträgt das geplante Investitionsvolumen je Anlage durchschnittlich 153.000 Euro. Die am stärksten vertretenen Investitionsvorhaben 2019 sind die Bereiche "Mitarbeiterbildung und -weiterbildung" (95,5 Prozent) sowie "Eröffnung, Umbau, Übernahme" (92,7 Prozent). Über die Hälfte aller Betriebe beabsichtigen, in eine Zertifizierung nach der DIN-Norm 33961 zu investieren.

Optimistische Prognosen für 2019
Der DSSV, Deloitte und die DHfPG sehen die Entwicklung der Branche positiv: Auch für 2019 ist mit einem weiteren Wachstum der deutschen Fitnessbranche zu rechnen.

 

- Quelle: OTS: Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement

- Foto: https://de.freeimages.com/photo/fitness-series-1-1467452 / Peter Skadberg


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: