Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Freitag, 29. März 2019

Baskets@school zu Besuch an der Erich Kästner Realschule Brühl

Brühl - Schülerinnen und Schüler der Erich Kästner Realschule in Brühl starteten heute mit ganz besonderen Sportlehrern in ihren Schultag: Die Profis der Telekom Baskets Bonn waren zu Besuch und zeigten den 17 sportbegeisterten Kids der Klasse 10 ihre Tricks. Anschließend gab es Autogramme, Gruppenfotos sowie Vereinsshirts und Trainingsbälle für den Unterricht. Das gemeinsame Basketballtraining fand im Rahmen von „Baskets@school“ statt. Seit nunmehr fünf Jahren begeistert das Sportförderprojekt der Deutschen Telekom und der Baskets Bonn den Nachwuchs für Bewegung und sportliche Aktivität. Die Schule fieberte schon lange einem Training mit den Baskets entgegen und so freuten sich alle besonders, dieses Mal das glückliche Los gezogen zu haben.

Match mit den Profis sorgt für Begeisterung
Julian Jasinski, Yorman Polas Bartolo, Bo Meister und Stefan Bircevic aus der ersten Mannschaft der Telekom Baskets Bonn gingen mit den Schülerinnen und Schülern auf Korbjagd – angeleitet von Baskets Cheftrainer Chris O‘Shea. Zunächst standen das gemeinsame Aufwärmen und einige Dehnübungen auf dem Programm. Danach zeigten die Profis die wichtigsten Grundlagen des Basketballs: Ob Dribbeln, Passen oder Werfen, die Kinder waren begeistert vom Können der Spieler. Ihre anfängliche Schüchternheit legten sie schnell ab und so entstand im Laufe der Sportstunde ein lebendiges Spiel zwischen Kids und Profis. Baskets-Spieler Julian Jasinski war schon einige Male bei den Trainings dabei und kennt das gut: „Die Kids sind zu Beginn noch ein bisschen schüchtern, aber immer hochmotiviert. So macht das Training besonders Spaß und ist eine tolle Abwechslung zum Profi-Alltag“, meint der 22-Jährige, läuft gleich weiter und klatscht mit den Kindern ab.

Immer am Ball geblieben
Auch für Birgit Minwegen, die Sportlehrerin der Zehntklässler, war es heute ein besonderer Tag: „Ich habe mich schon sechs Mal beworben. Nun war das Losglück auf unserer Seite und ich freue mich, dass es mit dem Besuch der Baskets geklappt hat“, erzählt sie. „Es ist einfach toll, wenn ich meinen Schülern solche Events bieten kann.“ Denn die Lehrerin ist überzeugt: Die Vermittlung durch Vorbilder motiviere, den Sport auch über
den Unterricht hinaus zu betreiben.

An der Erich Kästner Realschule sind Basketball und Badminton Schwerpunktsportarten des Unterrichts. Die Trainingsstunde passte also genau ins Konzept der Schule. „Wir Lehrer haben Basketball ausgewählt, weil es für alle Geschlechter geeignet und auch für die Jüngeren technisch nicht zu anspruchsvoll ist“, erklärt Minwegen. „Wir als Schule achten darauf, dass sich jeder beim Sportunterricht wohlfühlt und keiner benachteiligt wird.“

Auch Stephan Althoff, Leiter Konzernsponsoring der Deutschen Telekom, bestätigt die integrative Wirkung von Basketball. „Das Besondere am Basketball ist, dass jeder seine Persönlichkeit einbringen kann. Größe und Athletik sind nicht alles. Die Kinder können ihre individuellen Fähigkeiten entdecken und in Stärken verwandeln.“

In der laufenden Saison 2018/19 gibt es am 11. April noch einen Termin von Baskets@school. Die nächsten Einheiten starten dann wieder im Herbst. Schulklassen haben jederzeit die Möglichkeit, sich per E-Mail zu bewerben. Mehr Informationen unter: www.telekom-baskets-bonn.de/fanzone/basketsschool.html

 

- Quelle: fischerAppelt, relations GmbH

- Foto: baskets@school


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: