Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Montag, 01. April 2019

Behindertensport: Großer Triumph für Borussias Rollstuhlfahrer: Vierter Meistertitel in Folge

Düsseldorf - Borussia Düsseldorf heißt der alte und neue Deutsche Meister im Rollstuhl-Tischtennis! Nach 2016, 2017 und 2018 gelang der Borussia nun der vierte Triumph in Folge, eine beeindruckende Serie. Thomas Schmidberger, Valentin Baus und Sandra Mikolaschek krönten sich heute zum Champion in einem hoch spannenden und umkämpften 3:2-Erfolg im Duell mit der RSG Koblenz, die Vizemeister wurde.

Der Titelverteidiger ging als Tabellenführer in den letzten Spieltag in Mastershausen (Rheinland-Pfalz), jedoch mit nur zwei Punkten Vorsprung auf Verfolger Koblenz. So galt es, die Pflichtsiege gegen RSG Koblenz 2 und RSG Bielefeld einzufahren und sich keinen Ausrutscher zu erlauben, um mit einem Triumph über den einzig verbliebenen Kontrahenten die Meisterschaft perfekt machen zu können. Die Pflicht erfüllten die Landeshauptstädter mit Bravour, sie gewannen jeweils mit 5:0.

Das Spitzenspiel hielt anschließend, was es versprochen hatte. Beide Teams spielten voll auf Angriff, zeigten hochklassigen Sport, verbunden mit großer Spannung, denn erst im fünften und letzten Match fiel die Entscheidung zugunsten der Borussia. Zuvor hatte Schmidberger gegen Selcuk Cetin gewonnen und ebenso das Doppel Schmidberger/Baus gegen Tommy Urhaug/Cetin, beide Düsseldorfer aber gegen den in dieser Saison besten Spieler der Liga, Tommy Urhaug (26:2 Siege), verloren. Das finale Einzel zwischen Baus und Cetin begann dann mit einem Fehlstart für den Borussen, der schnell mit 0:1 in Rückstand geriet. Doch der 23-Jährige steigerte sich und kam zusehends besser in die Partie und verwandelte schließlich unter dem Jubel seiner Mitspieler und Betreuer Lukas Ziemann den Punkt zum Sieg in diesem Einzel, zum 3:2-Matchgewinn und auch zur Deutschen Meisterschaft. Denn damit war die Entscheidung gefallen und die Borussia vor dem letzten Spiel nicht mehr von der Spitze zu verdrängen. Dass das abschließende Spiel gegen den Dritten SV Salamander Kornwestheim mit 2:3 verloren ging, hatte nur noch statistischen Wert.

2012 in der Regionalliga gestartet, schaffte Düsseldorf sofort den Aufstieg in Liga zwei und setzte mit einem Durchmarsch in die 1. Bundesliga seinen Siegeszug fort. In der ersten Saison im Oberhaus schafften Schmidberger und Mikolaschek auf Anhieb Platz 3, seit 2016 ziert der Schriftzug "Borussia Düsseldorf" nun den Meisterpokal. Alle drei Borusse-Akteure gehörten auch in dieser Saison zu den erfolgreichsten Spielern der Liga. Baus gewann 22 seiner 26 Matches, Schmidberger 13 von 14 und Mikolaschek kam auf 13:3-Siege im Einzel. Im Doppel gab es insgesamt sogar nur eine Niederlage: Schmidberger/Baus 8:0, Baus/Mikolaschek 4:1, Schmidberger/Mikolaschek 1:0.
 
Stimmen zum Meistertitel:

Sandra Mikolaschek:
"Wir sind unglaublich stolz auf diesen Titel. Wir haben ein tolles Team, verstehen uns super gut und wollen alle drei immer gewinnen. Daher ärgert es uns schon ein bisschen, dass wir das letzte Spiel gegen Kornwestheim verloren haben, sonst hätten wir alle Ligaspiele gewonnen. Aber natürlich überwiegt die Freude über diese tolle Saison."

Jo Pörsch, Geschäftsführer:
"Tom, Valle und Sandy haben Großartiges geleistet. Es ist der vierte Meistertitel in Folge, das ist absolut herausragend. Ich hoffe, dass dieser Titel auch für unsere Profis Motivation ist, noch einmal alles reinzuwerfen, um es unserem Rollstuhl-Team in dieser Saison gleich zu tun und ebenfalls am Ende zu triumphieren."

Lukas Ziemann, Betreuer:
"Wir sind nun seit Jahren die Gejagten. Und diesem Druck immer wieder standhalten und in den entscheidenden Spielen die beste Leistung abrufen zu können, ist eine große Qualität unserer Mannschaft. Koblenz ist ein sehr starker Konkurrent mit zwei Top-Spielern, die wir in beiden Duellen bezwungen haben. Daher haben wir diesen Titel absolut verdient gewonnen."

Alle Ergebnisse und die Abschlusstabelle der 1. Bundesliga im Rollstuhl-Tischtennis finden Sie unter https://drs.tischtennislive.de/?L1=Ergebnisse&L2=TTStaffeln&L2P=11392.

Der 4. Spieltag (aus Borussia-Sicht) im Überblick:

Borussia – RSG Koblenz 2 5:0
Borussia – BSG Bielefeld 5:0
Borussia – RSG Koblenz 3:2
Borussia – SV Salamander Kornwestheim 2:3

Deutscher Meister im Rollstuhl-Tischtennis 2019: Borussia Düsseldorf (26:2 Punkte).

 

- Quelle/Foto: Borussia Düsseldorf e.V.


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: