Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Freitag, 05. April 2019

lit.COLOGNE - "Das 19. Mal"

Köln - Und schon wieder ist ein Jahr vergangen und auch diesmal war das Programm der lit.COLOGNE wieder so umfangreich, dass es mir schwer fiel, eine Auswahl zu treffen. Ich suchte mir also, wie in jedem Jahr, zahlreiche Lesungen aus und priorisierte sie dann. Und wie in jedem Jahr hoffte ich, dass ich noch ein Ticket ergattern kann, denn die sind oft bereits kurz nach der Veröffentlichung des Programms vergeben. Und das ist gut so, denn es zeigt das große Interesse an dieser so wunderbaren Veranstaltung.


Eines der Highlights der Veranstaltung war der Literatur-Marathon, der jedes Jahr unter einem neuen Motto stattfindet. Und hierfür brauchte ich auch kein Ticket, denn der Literatur-Marathon ist kostenfrei. Ich kann zu jeder Zeit ins WDR Funkhaus hereinspazieren und mir die Lesungen anhören.  Das Motto in diesem Jahr lautete "100 Bücher fürs Leben". Die Hörerinnen und Hörer des WDR, der den Marathon auch in diesem Jahr wieder ausrichtete, wurden aufgefordert, ihre Bücher des Lebens vorzuschlagen. Die Jury hatte es sicher nicht leicht, aber das Programm konnte sich sehen bzw. hören lassen. Es gab einen Querschnitt an Themen und es waren Autorinnen und Autoren dabei, die wahrscheinlich viele Menschen in ihrem Leben begleiteten. Was mir persönlich sehr gut gefiel, war die Kinderstunde mit Werken von Astrid Lindgren, Roald Dahl, Andreas Steinhöfel und Cornelia Funke.


Erwähnt seien auch die Illustratoren und Illustratorinnen, die während der Vorstellung live zu den Szenen aus den Texten zeichneten. Auch das hat seit Jahren Tradition.


Es herrscht immer eine besondere Atmosphäre, denn viele Besucher und Besucherinnen bringen Decken mit und lauschen den Lesungen im Vorraum auf dem Boden liegend auf der großen Leinwand. Es wird gestrickt und gehäkelt und auch manchmal geschlafen.  Wer im Sendesaal dabei sein will, muss sich anstellen und ein wenig warten, um in den Pausen, wenn die Musik spielt, hinein zu kommen. Aber auch während der Wartezeit sind die Lesungen über einen Monitor zu verfolgen, so dass die Zeit schnell vergeht.

In den Pausen spielten Bands wie Erdmöbel, The Cool Cats, Schlagsaite, Joel Ney oder Paul Weber.


Die lit.COLOGNE erfreute sich auch in diesem Jahr wieder großer Beliebtheit und der Literatur-Marathon war, wie in jedem Jahr, ein Besuch wert.

 

- Quelle/Foto: Ulrike Weber


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: