Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Mittwoch, 01. Mai 2019

Familiäre Bereitschaftspflege: Der Fachbereich Kinder und Jugend sucht zusätzliche Bereitschaftspflegestellen

Leverkusen - Kinder sind das schwächste Glied in unserer Gesellschaft. Sie benötigen Geborgenheit, Zuwendung und Sicherheit, um gesund aufwachsen zu können. Nicht alle Kinder haben das Glück in Familien zu leben, die ihnen dies bieten. Es gibt akute Krisensituationen in Familien, die dazu führen, dass Kinder zu ihrem Schutz sofort aus ihren Familien herausgenommen werden müssen. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Besonders für jüngere Kinder ist dann die vorübergehende Betreuung in einer familiären Bereitschaftspflegefamilie eine geeignete Form der Unterbringung.

Bereitschaftspflegefamilien nehmen Säuglinge, Kleinkinder und Kinder bis zum Alter von 6 Jahren kurzfristig und vorübergehend bei sich auf. Der Aufenthalt kann im besten Fall ein paar Tage, aber auch Wochen oder Monate dauern. Er dient dazu, eine akute Krise zu bewältigen und eine geeignete Zukunftsperspektive für das Kind zu finden. Für die Kinder ist die Herausnahme in der Regel mit hohen Belastungen verbunden, so dass es wichtig ist, die Grundbedürfnisse nach Versorgung, Geborgenheit und Sicherheit zu befriedigen.

Die Stadt Leverkusen sucht engagierte Familien, Lebensgemeinschaften oder Einzelpersonen, die bereit sind solchen Kindern ein liebevolles Zuhause auf Zeit zu geben.

Wen die Arbeit als familiäre Bereitschaftspflegefamilie interessiert, sollte Folgendes mitbringen:

- Soziales Engagement und Erfahrung mit Kindern
- Flexibilität und Belastbarkeit
- Ausreichenden Wohnraum
- Toleranz und Offenheit für andere Lebenswelten & -vorstellungen
- Hohe Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit dem Jugendamt und der Herkunftsfamilie

Familiäre Bereitschaftspflege ist eine spannende, verantwortungsvolle und vielseitige Aufgabe. Für die Arbeit wird ein angemessenes Erziehungshonorar sowie der Unterhalt für das Kind gezahlt. Wer die familiäre Bereitschaftspflege übernimmt, wird mit der Aufgabe nicht allein gelassen, sondern wird intensiv betreut und beraten durch den Fachdienst des Pflegekinderdienstes.

Ansprechpartnerinnen bei der Stadtverwaltung: Manuela Aschmann (Tel: 0214 – 406 – 5622, E-Mail: manuela.aschmann@stadt.leverkusen.de) sowie Petra Czauderna (Tel: 0214 – 406 –  5641, E-Mail: petra.czauderna(at)stadt.leverkusen.de)

 

- Quelle: Stadt Leverkusen

- Foto: http://www.freeimages.com/photo/paper-family-1313628 / Felix Atsoram


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: