Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Donnerstag, 23. Mai 2019

Höhner Rockin‘ Roncalli Show - „Funambola - Capriolen des Lebens“

Leverkusen – Im Zeltpalast an der Schusterinsel fand am Mittwochabend die Premiere der neuen Höhner Rockin‘ Roncalli Show statt. „Funambola - Capriolen des Lebens“, so das Motto der neuen Show  -  klang natürlich vielversprechend. Und so schauten alle gebannt in die Manege, als Henning Krautmacher und seine Bandkollegen die Show gegen 19:45 Uhr eröffneten. Schon zu Beginn ließ sich erahnen, dass den Gästen nicht nur Seiltanz (wie Funambola übersetzt heißt) geboten werden würde, auch wenn der erste Artist tatsächlich auf dem Seil balancierte. Perfekt auf die Musik der kölschen Band abgestimmt, zeigte Jose Henry Caycedo akrobatische Tricks und Sprünge auf dem Drahtseil.

 

Darauf folgten die Handbalancing-Akrobatin Marina Sakhokiia mit einem atemberaubenden Auftritt, Alexandre Lane zum Höhner-Song „Was wäre, wenn?“ mit seinem Cyr-Rad und „dä Typ“, alias Viktor Minasov mit seiner humorvollen „Ballon-Nummer“. Als „Running-Gag“ brachte die charmante Fred das Publikum immer wieder zum Lachen, wenn Sie ihren Liebsten in die Manege zitierte und jedes Mal eine neue Überraschung auf Bert wartete. Ein weiteres Highlight boten die Jambo Brothers mit ihrer energiegeladenen Tanz- und Artistik-Performance. Voller Witz und Energie konnten die Kenianer das gesamte Publikum mitreißen und ernteten nach ihrem Auftritt tosenden Applaus.

 

Aber nicht nur die internationalen Artisten, sondern auch die Männer aus „Kölle“ konnten die Menge in ihren Bann ziehen und so wurde das Publikum bei „Wir halten die Welt an“ kurzerhand „eingefroren“, nach wenigen Sekunden aber wieder zum Leben erweckt. Auch die guten alten Klassiker „Viva Colonia“ oder „Wenn nicht jetzt, wann dann“ kamen an passender Stelle der Show zum Einsatz und bewegten Jung und Alt zum Mitsingen und Klatschen.

 

Den letzten und zugleich spannendsten Auftritt des Abends hatten "Chilly und Fly" mit ihrer aufregenden Luftakrobatik-Show. Passend zum Song „Kumm halt mich fest“ schwang Alex seine zierliche Emilie an Händen und Füßen in 5 Metern Höhe durch die Luft und schloss sie nach jedem der spektakulären Salti wieder beherzt in seine Arme.

 

Viele weitere Talente wie die Truppe Crazy Flight, die bezaubernde Jonglage-Künstlerin Mila Roujilo oder die athletische Anna Herkt mit ihrer Pole-Performance rundeten das knapp zweieinhalbstündige Programm ab und auch Kotini Junior – der schräge Komiker und Clown (der natürlich in keinem Zirkus fehlen darf) soll nicht unerwähnt bleiben.

 

Das neue Werk könnte man also folglich als äußerst gelungen bezeichnen, denn die Show bietet von allem Etwas: Komik, einzigartige Artistik, den unverwechselbaren Sound der Höhner und jede Menge Überraschungen.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

- Quelle/Fotos: OZ


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: