Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Montag, 17. Juni 2019

Chöre aus Oberberg am 7. Juli in Lindlar - Ein Jahr nach dem Lanxess-Chorfest mit neuer Musik

Lindlar - Vor ungefähr einem Jahr feierte der Diözesancäcilienverband sein 150-jähriges Bestehen mit einer großen kirchenmusikalischen Festwoche. Die Festwoche fand ihren großartigen Abschluss mit einem Mega - Chorevent in der mit 15000 Mitfeiernden absolut ausverkauften Lanxess - Arena. Hier wurde Kirchenmusik durch alle Epochen geboten. Dieses musikalische Projekt zeigte, wie vielfältig Kirchenmusik sein kein und wie nah am Puls der Zeit Kirchenmusik auch sein sollte.


Nun gibt es eine Nachlese dieses Festes am 7.Juli in Lindlar. Im Severinusheim treffen sich die angemeldeten Sängerinnen und Sänger zum intensiven Proben und gemeinsamen Beisammensein und werden ihren Chortag „Ein Jahr nach Lanxess“ mit einem feierlichen Gottesdienst um 19.00 in der Severinuskirche beenden.


Regionalkantor Bernhard Nick und die beiden Seelsorgebereichskirchenmusiker Martin Außem (Lindlar) und Michael Bischof (Waldbröl) waren auch begeistert in der Lanxess - Arena dabei. Sie möchten in Lindlar am 7. Juli zum einen das Fest ins Gedächtnis rufen und daraus Perspektiven für die kirchenmusikalische Weiterentwicklung entwickeln.
So haben die drei Kirchenmusiker ein Programm bestehend aus einigen der beliebtesten Stücken des Lanxess - Chorevents ausgewählt und inspiriert von dieser Jubiläumsveranstaltung sogar zwei eigene Chorwerke für die Kirchenchöre der Kreisdekanate Oberberg und Altenkirchen komponiert.
Die Komposition Martin Außems vertont das Gebet des Hl. Franziskus „Herr mach mich zum Werkzeug deines Friedens“, während die Komposition Michael Bischofs die „Seligpreisungen“ musikalisch umsetzt. Dabei hat jede dieser Komposition, trotz der gleichen Entstehungszeit, ihre unverwechselbare Klangsprache.


Neu und spannend an der Konzeption des Tages ist, dass alle Chöre die neuen Kompositionen nicht kennen. Die neuen Chorwerke werden an diesem Tag mit den drei Kirchenmusikern erarbeitet und im Abschlussgottesdienst erstmalig, begleitet von einer Band bestehend aus Lindlarer Musikern, aufgeführt.


Herzlich sind alle eingeladen den Abschlussgottesdienst mit neuer Musik und neuen Impulsen in St. Severin mitzufeiern.

 

- Quelle: Bernhard Nick

- Foto: http://www.freeimages.com/photo/music-gkey-2-1414728 / Abdulaziz


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: