Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Montag, 02. September 2019

Großer Kampf in Hamburg - aber keine Punkte

Dormagen - Dass der TSV Bayer Dormagen auch einen deutlichen Rückstand wegstecken kann, bewies die Mannschaft von Dusko Bilanovic heute am Spätnachmittag in der Sporthalle Hamburg. Die Gastgeber führten nach 20 Minuten bereits mit 12:7, doch die Rheinländer machten es wieder spannend und holten Tor um Tor auf. Zur Pause führten die Hamburger mit 14:12. Die Dormagener blieben dran, doch die ständige Aufholjagd kostete Kraft. So fehlte es in wichtigen Phasen an Präzision bei Abschlüssen und Pässen. Unterstützt von 2673 Zuschauern brachte Hamburg die Partie nach Hause und gewann mit 26:22. Doch der Beifall in der Halle galt auch dem TSV, der sich über weite Strecken hervorragend in Hamburg verkaufte. In starker Verfassung präsentierte sich Schlussmann Sven Bartmann mit 15 gehaltenen Bällen. Erfolgreichste Werfer waren Julian Köster (5) und Ante Grbavac (5/2).
Weitere Informationen folgen.


HSV Hamburg - TSV Bayer Dormagen 26:22 (14:12)
Hamburg: van den Beucken (n.e.), Kokoszka (n.e.), Edvardsson (10 Paraden); Schimmelbauer (2), Fick, Lackovic, Tissier (2), Weller (7/4), Ossenkopp (1/1), Fuchs, Bauer (5), Forstbauer (1), Bergemann (4), Schöngarth (4).


Dormagen, Bartmann (15 Paraden), Dahmen (n.e.); Reuland (1), Köster (5), Meuser, Richter (1), Löfström (4), I. Hüter, Reimer, Rebelo (n.e.), Noll (4), P. Hüter (2), Braun (n.e.), Sterba, Grbavac (5/2).
Schiedsrichter: Fratczak/Ribeiro.
Zuschauer: 2673.


Zeitstrafen: 10:8 Minuten.
Siebenmeter: 5/5:2/4 (Edvardsson hält gegen Richter, der zudem einmal über das Tor wirft).

 

- Quelle: TSV Bayer Dormagen

- Foto: http://www.freeimages.com/photo/handball-1425617 / Till Achinger


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: