Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Sonntag, 15. September 2019

Bulldogs verlieren letztes Saisonspiel

Lukas Könnecker macht ordentlich Yards

Bielefeld - In einem Krimi, entscheiden die Gelsenkirchen Devils das letzte Spiel der Saison, nach leidenschaftlicher Aufholjagd mit 23:20 für sich. Die Bulldogs beenden die Saison aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs mit Paderborn auf dem zweiten Tabellenplatz der Regionalliga West.

Bereits vor dem Spiel war klar, dass der Fokus im letzten Saisonspiel darauf liegen sollte, Spaß zu haben und möglichst vielen Spielern Spielzeit zu ermöglichen. Dennoch hatte das Team der Bulldogs den Anspruch, die Saison siegreich abzuschließen. So starteten die Bulldogs konzentriert. Während der ersten Angriffsserie ließen Sie keinen Raumgewinn der Hausherren zu und sicherten einen freien Ball, um der eigenen Offense die ersten Punkte auf dem Silbertablett zu servieren.

Running Back Veith Strickrock ließ sich nicht lange bitten und sorgte für die frühe Führung der Bulldogs (2-Point Conversion gescheitert). Eine weiterhin konsequente Defensivleistung sorgte im Anschluss schnell für die nächste Angriffsmöglichkeit der Bulldogs. Zunächst fand Quarterback Niklas Gorny seinen Receiver Max Nolte für einen langen Pass und kurz darauf vollendete er die Angriffsserie mit einem Pass zum Touchdown auf David Terentschenko (2-Point Conversion Strickrock).

Beim Stand von 00:14 wurden erstmalig die Seiten gewechselt. Anschließend schlichen sich die ersten Fehler bei den Gästen ein. Strafen gegen die Defense und ein Turnover bei der Offense blieben jedoch zunächst folgenlos. Stattdessen war es erneut Quarterback Gorny, der seinen Receiver Janis Mikosch freistehend in der Endzone fand und die Führung so noch einmal ausbaute (2-Point Conversion gescheitert).

Darauf fanden die Devils erstmalig eine Antwort und konnten durch ein Field Goal ihrerseits erstmalig punkten. Zur Halbzeit stand also eine komfortable 03:20-Führung für den Tabellenzweiten. Nach der Pause wurde in allen Phasen des Spiels vielfach gewechselt, um den Reservisten die versprochene Spielzeit zu gewähren. Gelsenkirchen hat in der Halbzeit offenbar an einigen Stellschrauben gedreht und konnte das Spiel in der Folge zunehmend kontrollieren. Hinzu kam das sich Quarterback Niklas Gorny kurz vor der Halbzeitpause verletzte, was ihn in seiner Beweglichkeit sichtbar einschränkte.


Im dritten Viertel verkürzten die Devils durch einen Touchdown-Pass (PAT erfolgreich) auf 10:20, um das Spiel im letzten Viertel durch einen weiteren Touchdown zu einem Krimi zu machen (PAT erfolgreich). Kurz vor Schluss erhielten die Gastgeber nach einem weiteren Ballverlust der Bielefelder Offensive, erneut das Ballrecht. Die Angriffsserie unterstützte die Defense durch einige Strafen, sodass sich die Devils schnell in Reichweite für einen weiteren Touchdown befanden, um die Aufholjagd erfolgreich abzuschließen.

Dies gelang ihnen durch einen kurzen Pass in die Endzone mit weniger als 30 Sekunden auf der Uhr (PAT erfolgreich). Versuche der Bielefelder Offense, das Spiel noch einmal zu drehen, blieben ergebnislos. Die Halbzeitführung konnte schließlich also nicht über die Zeit gerettet werden.

Team-Captain Felix Kroll nach dem Spiel;'' Wir haben mit den Startern heute sehr solide angefangen. Leider haben wir dann den Fokus verloren und unsere Back-up's haben heute Lehrgeld bezahlt. Wir dachten es wird ein Selbstläufer. Es war heute ein Fingerzeig für die Zukunft.'' Dieses enttäuschende Ergebnis wird nun ein weiterer Anlass für das Team sein, in der anstehenden Offseason konzentriert an sich zu arbeiten, um die Saison 2020 noch erfolgreicher abzuschließen.

 

- Quelle: 1.AFC Bielefeld Bulldogs e.V

- Foto: André Zarnke


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: