Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Dienstag, 17. September 2019

Zehn Betriebe der "ÖKOPROFIT Regiopolregion Bielefeld“ ausgezeichnet

Bielefeld - Für die erfolgreiche Teilnahme an dem Umwelt- und Energiemanagementprogramm "ÖKOPROFIT" wurden zehn Betriebe aus der Regiopolregion Bielefeld von Michael Herrmanns, Umweltministerium NRW, ausgezeichnet.


Zum 11. Mal wurde das von der Stadt Bielefeld koordinierte Erfolgsprogramm "ÖKOPROFIT" durchgeführt. 120 Betriebe aus der Region haben sich inzwischen schulen lassen und nicht nur Einsparungen im Unternehmen erreicht, sondern auch einen umfassenden Check zu allen umweltrelevanten Themen erhalten.


 Bielefelds Oberbürgermeister Pit Clausen, Werthers Bürgermeisterin Marion Weike, Güterslohs Bürgermeister Henning Schulz und der stellvertretende Bürgermeister Andreas Rödel überreichten gemeinsam mit Michael Hermanns das "ÖKOPROFIT Regiopolregion Bielefeld" Zertifikat. Die Auszeichnungsveranstaltung in Werther fand beim Gastgeber und Teilnehmer Sandvik High Precision Tube statt.


Über ein Jahr wurden die Unternehmen gemeinsam in allen umweltrelevanten Themen geschult und parallel im Betrieb von Fachberatern begleitet. Viele Effizienzmaßnahmen wurden identifiziert und umgesetzt. So hat zum Beispiel das Unternehmen Nachrichtentechnik Bielefeld bei der Aufstockung des Betriebsgebäudes viele Energieeffizienzmaßnahmen berücksichtigt. Der Graphische Betrieb Gieseking hat nicht nur die Mitarbeiter intensiv eingebunden unter anderem durch die Einführung eigener Mehrwegbecher, sondern spart durch die Optimierung der Trocknung an der Druckmaschine etwa 48.000 Kilowattstunden Strom.


Die Stadt Bielefeld hat sich mit dem Bauhof Nord und dem Immobilienservicebetrieb beteiligt und setzt auf den Einsatz von Solarenergie und LED Beleuchtung.


In den Umweltprogrammen der zehn Betriebe wurden insgesamt 69 Maßnahmen festgelegt. Von 37 Maßnahmen konnten die Einspareffekte direkt berechnet werden. Ergebnis:


100 Kubikmeter Wasser, 100 Tonnen Abfall und etwa 950.000 Kilowattstunden Energie werden jährlich eingespart, das entspricht einer CO2 Reduzierung um über 400 Tonnen im Jahr. 33 Prozent der Maßnahmen erfordern keine Investitionen oder amortisieren sich innerhalb eines Jahres.
Die Betriebe haben deutlich von dem Austausch über die Stadtgrenzen hinweg profitiert und werden das Netz auch in Zukunft nutzen.
Ausgezeichnet wurden:


Graphischer Betrieb Gieseking GmbH (BI)
MW Haustechnik GmbH & Co. KG (Marienfeld) Nachrichtentechnik Bielefeld GmbH (BI) Ralf Schwarzer Verkehrstechnik GmbH (Halle) RecyclingBörse! (Arbeitskreis Recycling e.V.) (HF) Sandvik High Precision Tube (Werther) Seidensticker Halle (BI) Umweltbetrieb der Stadt Bielefeld Bauhof Nord (BI) Westfalen-Lippe Speditions- und Lagerhausgesellschaft mbH (HF) Güth & Wolf GmbH (GT)

ÖKOPROFIT® Bielefeld wird finanziell unterstützt durch das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Fachberatung der Betriebe erfolgte durch die B.A.U.M. Consult GmbH aus Hamm.
 

 

- Quelle: Stadt Bielefeld

- Foto: http://www.freeimages.com/photo/1389983 / Bartek Ambrozjo


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: