Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Donnerstag, 19. September 2019

Europäischer Tag der Sprachen auf dem Münsterplatz

Bonn - Die Regionalvertretung Bonn der Europäischen Kommission stellt am Donnerstag, 26. September 2019, ein sternförmiges Zelt auf dem Münsterplatz auf, um Bürgerinnen und Bürger für die EU und das Sprachenlernen zu begeistern. Auch Studierende aus dem Umkreis und natürlich alle anderen Interessierten sind eingeladen, in der Zeit von 11 bis 17 Uhr vorbeizuschauen.


Sprache definiert die persönliche Identität und ist gleichzeitig Teil eines gemeinsamen Erbes. Sprache ist eine Brücke zu anderen Menschen und Kulturen. Mehrsprachigkeit ist ein Wirtschaftsfaktor und ein beruflicher Vorteil. Die EU hat gegenwärtig 24 Amtssprachen, und gut 60 weitere werden in verschiedenen Regionen oder von spezifischen Bevölkerungsgruppen gesprochen. Innerhalb den Grenzen der EU leben Menschen aus mindestens 175 verschiedenen Nationen. Die Stadt Bonn ist ein eindrucksvolles Beispiel des Zusammenlebens vieler Nationen. Ein Grund, den seit 2001 begangenen Europäischen Tag der Sprachen auch hier zu feiern und über berufliche Chancen rund um Sprachen zu informieren.


Um 11 Uhr eröffnen Judith Schilling, stellvertretende Leiterin der Regionalvertretung der Europäischen Kommission in Bonn, und Hans Jürgen Hartmann vom Referat Stadtförderung der Stadt Bonn gemeinsam den Europäischen Tag der Sprachen im Sterne-Zelt auf dem Münsterplatz. Über den Tag verteilt unterhält Ella Anschein, die bekannte Bonner Künstlerin, das Publikum mit „poetry slam“ zum Thema Europa.


Über Karrieremöglichkeiten in der EU informieren

Mitarbeitende des Europäischen Amtes für Personalauswahl (EPSO) in Brüssel und des Übersetzungsdienstes der Europäischen Kommission (DGT) in Luxembourg werden an diesem Tag erläutern, wie Studierende ein Praktikum machen können oder welche Karrieremöglichkeiten es in den EU-Institutionen gibt. Die Veranstaltung bietet erstmalig die Gelegenheit, sich vor Ort erklären zu lassen, wie man sich bei der Europäischen Kommission bewirbt (nicht nur im Bereich Sprachen), welche Qualifikationen man braucht, wie der Arbeitsalltag eines Übersetzers bei der Kommission aussieht und vieles mehr.


Von Juristen, über Ingenieure bis zu Geisteswissenschaftlern verschiedenster Disziplinen - die EU-Institutionen suchen nach den unterschiedlichsten Profilen. Gefragt sind beispielsweise Sachverständige für Kernenergie, Inspektoren zur Ermittlung von Produktfälschungen, Ärzte, Museumsexperten oder Umweltexperten.


Europäischer Tag der Sprachen unterstreicht Bedeutung der sprachlichen Bildung
Außer den Kolleginnen und Kollegen vom EPSO und DGT werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Europäischen Kommission vor Ort sein und Informationsmaterial über die EU in mehreren Sprachen kostenlos anbieten und zusammen mit dem Europapunkt Bonn gerne Fragen beantworten. Ein kleines Quiz wird auch veranstaltet. Die Veranstaltung wird vom Institut Français, Goethe-Institut, Oxford Club, dem Europäischen Sozialfonds, dem Pädagogischen Austauschdienst, dem Zentrum für Europäische Integrationsforschung und der VHS Bonn unterstützt. Alle Kooperationspartner werden auch ihre Fortbildungsangebote vorstellen.


Der Europäische Tag der Sprachen wurde 2001 durch den Europarat ins Leben gerufen und seither in der EU von der Europäischen Kommission jeweils am 26. September gefeiert. Er soll jedes Jahr die Bedeutung der sprachlichen Bildung unterstreichen, interkulturelles Verständnis fördern und zu lebenslangem Lernen motivieren.

 

- Quelle: Stadt Bonn

- Foto: http://www.freeimages.com/photo/1367887 / Michael & Christa Richert


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: