Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Mittwoch, 01. Januar 2020

Silvesternacht 2019 - Rhein-Erft-Kreis

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Im Zeitraum zwischen dem 31. Dezember 2019, 18:00 Uhr und 01. Januar 2020, 06:00 Uhr kam es zu insgesamt 203 Einsätzen (Vorjahr 213).


Die Anzahl der Ruhestörungen stieg von 22 auf 36. Bei den Eigentumsdelikten (Diebstahl, Raub und Einbruch) verzeichnete die Polizei 10 Fälle (2018: 7). Einsätze mit dem Stichwort "Körperverletzung" nahmen die Beamten 13-mal wahr (2018: 15). Die Anzahl der gemeldeten Brände lag in der Silvesternacht bei 17(2018: 23).

In Frechen war um 02.38 Uhr ein 82-jähriger Mann zu Fuß auf dem Heimweg, als er unweit seiner Wohnung plötzlich von hinten angegriffen und zu Boden gerissen wurde. Der Angreifer entwendete den Hut des Geschädigten und flüchtete anschließend zu Fuß. Zeugen beobachteten, dass sich der Flüchtige in einem nahegelegenen Gebüsch versteckte. Die Polizei konnte den stark alkoholisierten Tatverdächtigen, ein 53-jähriger Mann aus Frechen, zeitnah in seinem Versteck ausfindig machen. Im weiteren Verlauf zeigte sich dieser gegenüber der Polizei aggressiv und unkooperativ. Dies gipfelte in einem tätlichen Angriff auf einen Polizeibeamten. Daraufhin wurde der Mann in Gewahrsam genommen, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde (Atemvortest: 1,44 Promille). Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Raub und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Der Geschädigte blieb unverletzt. Gleiches gilt für den angegriffenen Polizisten.

In Pulheim meldete ein aufmerksamer Anwohner um 03.06 Uhr einen Garagenbrand in der Von-Humboldt-Straße. Der Melder klingelte anschließend noch am angrenzenden Haus und sorgte dafür, dass die Bewohner das Objekt verließen. Bei Eintreffen der Polizei war die Feuerwehr bereits mit Löscharbeiten beschäftigt und konnte ein Übergreifen des Feuers auf das angrenzende Wohnhaus verhindern. In der Garage war ein PKW Audi A4 abgestellt. Sowohl die Garage als auch das Fahrzeug wurden durch den Brand zerstört. Der Sachschaden ist beträchtlich und wird auf circa 50.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. Es kann derzeit nicht ausgeschlossen werden, dass die Restwärme einer in der Garage abgestellten, ausgebrannten Feuerwerksbatterie als Brandursache infrage kommt. Die Kriminalpolizei hat entsprechende Ermittlungen aufgenommen.

Um 05.28 Uhr kam es in Pulheim-Brauweiler zu einem Verkehrsunfall, bei dem vier Personen verletzt wurden. Ein 23-jähriger Mann aus Leverkusen war in einem PKW mit drei weiteren Insassen (männlich, 21 Jahre / 2 x weiblich, beide 21 Jahre) auf der Landstraße 213 in Richtung Brauweiler unterwegs, als er bei glatter Fahrbahn nach rechts von der Straße abkam und sich überschlug. Der Fahrer und die beiden weiblichen Insassen wurden verletzt in Krankenhäuser gebracht, wo sie stationär verblieben. Der vierte Insasse verletzte sich leicht. Da der Fahrer alkoholisiert war (Atemtest 0,80 Promille), wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf 8.000 Euro geschätzt.

Zeugen, die Angaben zu den genannten Sachverhalten machen können, werden gebeten, sich telefonisch unter der Rufnummer 02233-52-0 zu melden.

 

- Quelle: OTS: Polizei Rhein-Erft-Kreis

- Foto: OZ


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: