Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Freitag, 31. Januar 2020

Informationstreffen zum Amphibienschutz

Bielefeld - Der Naturwissenschaftliche Verein informiert am Donnerstag, 6. Februar, im Umweltamt über den Amphibienschutz in Bielefeld. Brigitte Bender informiert Amphibienschutzbetreuerinnen und -betreuer in einem Vortrag über „Heimische Amphibien – Biologie und aktuelle Schutzmaßnahmen”. Der Infoabend startet um 18.30 Uhr in der August-Bebel-Straße 75-77, im Erdgeschoss, Zimmer 023.

 

Im zeitigen Frühjahr ist bei ansteigenden Temperaturen verbunden mit Regen die Winterruhe der Amphibien vorbei: Ab der Dämmerung machen sich Frösche, Kröten und Molche unbeirrbar auf den Weg in ihre Geburtsgewässer, in denen sie als Kaulquappen das Licht der Welt erblickt haben. Zum Teil wandern die nachtaktiven Tiere unmittelbar nach der Eiablage wieder zurück in ihre Sommerlebensräume, teilweise bleiben sie noch einige Monate an den Gewässern. Auf den Wanderungen in feuchten und milden Nächten müssen sie an vielen Stellen in Bielefeld auch stark befahrene Straßen queren. Besonders in waldreichen Gebieten oder in der Nähe von Gewässern können manchmal hunderte Tiere gleichzeitig unterwegs sein. Einzeln oder im Huckepack müssen die Amphibien die für sie lebensgefährliche, breite Trasse überwinden.

Das Umweltamt und das Amt für Geoinformation und Kataster bieten einen Online-Service an, der Sie über den Amphibienschutz in der Stadt Bielefeld informiert. Per Mausklick kann man sich auf dem Stadtplan die 50 wichtigsten Straßenabschnitte anzeigen lassen, über die Frösche, Kröten und Molche zu ihren Laichgewässern wandern müssen.

Für jeden Standort gibt es neben den Angaben zur Ortslage und den Hinweisen zur Art der Schutzmaßnahmen auch Infos über vorkommende Amphibienarten. Komplettiert wird das Online-Angebot durch Name und Telefonnummer des ehrenamtlichen Ansprechpartners bzw. der Ansprechpartnerin der Wanderstellen. Alle Schutzmaßnahmen werden vom Umweltamt koordiniert.

Hier geht es zur Externer LinkKrötenwanderung Online.

 

Zum Schutz der Amphibien werden zur Hauptwanderzeit wieder ganztägige Vollsperrungen an folgenden Straßen eingerichtet:

  • Bokelstraße (Brackwede)
  • Belzweg (Jöllenbeck)
  • Jagdweg (Stieghorst)
  • Poetenweg (Dornberg)
  • Promenade/Furtwängler Straße, in Höhe Brands Busch (Mitte).

    Hinweis: Die Zufahrt zum Hotel/ Verkehrsinstitut ist frei.


Der Quellenhofweg (Gadderbaum) ist jeweils von 19 bis 6.30 Uhr gesperrt. Die Buslinie 121 kann passieren; das AST-Taxi kann die Haltestelle „Quellenhof” im Sperrzeitraum nicht anfahren, die nächsten Haltestellen sind „Lindenhof” oder „An der Rehwiese”.
Die Anlieger können ihre Grundstücke erreichen.

An weiteren 38 Bielefelder Straßen stehen Hinweisschilder mit Blinkleuchten. An den 22 wichtigsten Standorten werden Schutzzäune aufgebaut, um die Tiere vor dem Straßentod zu bewahren. Ohne die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen, die Jahr für Jahr die mehr als 10.000 Meter Amphibienschutzzäune entlang der Bielefelder Straßen betreuen, würden viele Tausend Amphibien ein Opfer des Straßenverkehrs.
Aber auch die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sind bei ihrem nächtlichen oder morgendlichen Einsatz als „Krötentaxi” an vielbefahrenen Straßen in Gefahr.

 

Deshalb die Bitte an alle Autofahrer:
Augen auf und Fuß rechtzeitig vom Gaspedal!

 

Die ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuer freuen sich bei ihrem Einsatz über jede Unterstützung. Auch ein Abend oder Morgen in der Woche kann schon eine wichtige Hilfe sein. Wenn Sie im Zeitraum von März bis Mai morgens oder abends Zeit haben und als „Kröten-Taxi” aktiv werden wollen, sind Sie herzlich willkommen.

Sie bekommen eine fachliche Einweisung und ein Biologe/ eine Biologin steht Ihnen für Fragen zur Seite. Die Ansprechpersonen für die verschiedenen Sammelstellen finden Sie unter Externer LinkKrötenwanderung Online. Melden Sie sich telefonisch oder per E-Mail bei der Ansprechperson Ihrer „Wunschstraße”.

In diesem Jahr fehlt Unterstützung ganz besonders an folgenden Straßen:

  • Pödinghauser Straße / Jöllenbeck
  • Eickumer Straße / Jöllenbeck
  • Beckendorfstraße / Jöllenbeck
  • Dornberger Straße / Dornberg
  • Lämershagener Straße / Stieghorst
  • Osningsstraße / Senne

 

- Quelle/Foto: Stadt Bielefeld

 

 


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: