Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Mittwoch, 05. Februar 2020

Luftbilder und 3D-Modelle des Kreisgebietes

V.r.: Kreisdezernent Harald Vieten, Peter Koenen vom Katasteramt und Michael Fielenbach, Leiter der Abteilung Vermessung und Geodatenmanagement

Rhein-Kreis Neuss - Neue aktuelle Luftbilder von Meerbusch bis Rommerskirchen stellt der Rhein-Kreis Neuss ab sofort auf seinem Geoportal zur Verfügung. Das Kataster- und Vermessungsamt des Kreises hatte im April 2019 zusammen mit interessierten Kommunen eine Befliegung organisiert.
Kreisdezernent Harald Vieten hebt den Nutz- und Mehrwert der Bilder für die Verwaltungsarbeit hervor: „Hiervon profitieren zum Beispiel die Stadt- und Bauleitplanung. Darüber hinaus sind diese Aufnahmen auch bei ökologischen Themen wichtig sowie bei der Aktualisierung der amtlichen Katasterkartenwerke“, sagt Vieten.


Dank moderner Aufnahme- und Auswertetechnik liegt nun hochwertiges und vollständiges Luftbildmaterial vor. Michael Fielenbach, Leiter der Abteilung Vermessung und Geodatenmanagement im Kataster- und Vermessungsamt, erläutert: „Während des Flugs hat die beauftragte Firma aerowest im vergangenen Jahr nicht nur Senkrechtaufnahmen, sondern auch Schrägluftbilder erstellt. Somit werden die Standorte anschaulich abgebildet: Neben Dachaufsichten können wir nun auch Hausfassaden einsehen und vermessen.“


Zusätzlich zu den Luftbildern bietet der Rhein-Kreis Neuss ein 3D-Oberflächenmodell des Landes NRW an, das dem Betrachter einen guten räumlichen Eindruck der baulichen Situation im gesamten Rhein-Kreis Neuss verschafft.


Harald Vieten, der als Dezernent unter anderem für das Kataster- und Vermessungsamt zuständig ist, sieht in dem Projekt ein vorbildliches Beispiel für interkommunale Zusammenarbeit. „Durch die Kooperation unter dem Dach des Rhein-Kreises Neuss erhalten wir aktuelle und hochwertige Geodaten verschiedenster Ausprägung, die wertvolle Grundlage für kreisweit abgestimmte Entscheidungsprozesse sind“, betont Vieten. Gleichzeitig werden Kosten eingespart, und nicht jede Stadt oder Gemeinde muss das Know How für Planung, Organisation und Datenverwaltung bereithalten.
In Zukunft soll außerdem eine Flugdrohne angeschafft werden, um weitere Fotos zu ermöglichen, die auch interessierten Kommunen zur Verfügung gestellt werden soll. Dadurch, so Vieten, werden städteübergreifende Planungen zum Beispiel im Siedlungs- und Gewerbeflächenbereich, in der Infrastrukturplanung, in der Biotopvernetzung, Waldentwicklung, dem Radwegebau und beim Klimaschutz auf hochaktuelle Datengrundlagen gestellt.


Interessierte können unter dem Link https://rhein-kreis-neuss.virtualcitymap.de/ den neuen Service des Rhein-Kreises Neuss nutzen.

 

- Quelle: Rhein-Kreis Neuss

- Foto: S. Büntig / Rhein-Kreis Neuss


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: