Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Mittwoch, 12. Februar 2020

Schulklasse aus Brühl gewinnt Klassenfahrt nach Dresden

Brühl - Der Kurs Praktische Philosophie der 6. Jahrgangsstufe des Max-Ernst-Gymnasiums in Brühl erhält einen Hauptpreis des Schülerwettbewerbs zur politischen Bildung der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb).  Über 350 Preise, darunter 11 Klassenreisen, gehen an Schülergruppen aus der ganzen Welt. Bereits zum 49. Mal  hatten alle deutschsprachigen Schulen der Welt die Chance, ein kreatives Projekt zu einem der Wettbewerbsthemen einzureichen und einen der Preise abzuräumen.


Die Schülerinnen und Schüler können es kaum fassen, als der Leiter des Schülerwettbewerbs, Hans-Georg Lambertz, plötzlich bei ihnen in der Klasse steht und sie mit ihrem Gewinn überrascht. Die fünftägige Klassenreise nach Dresden ist bereits gebucht. Sogar das Programm ist organisiert und bezahlt.


Herr Lambertz: „Ich freue mich immer wahnsinnig, wenn ich die überraschten Gesichter sehe. Das ist wohl der schönste Teil meines Jobs.“ Zudem ist der persönliche Besuch auch ein wichtiges Zeichen der Wertschätzung der Arbeit von Schülerinnen und Schülern. Die betreuende Lehrerin Frau Pilaski wurde bereits vorher informiert, die Schülerinnen und Schüler wussten jedoch von nichts.


Die Schülerinnen und Schüler entwarfen ein Lapbook zum Thema „Wie künstliche Intelligenz unser Leben verändert“ und überzeugten die Jury insbesondere durch die ansprechende und kreative Umsetzung. Die Klasse setzte sich intensiv mit dem Thema auseinander und schafften es, ihre Ergebnisse strukturiert zu präsentieren.


Dieses Jahr wurden 12 Themen von etwa 2.500 Klassen erarbeitet. Ob in Form von Videos, Wandzeitungen oder Multimediapräsentationen zu politisch aktuellen Themen – die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit politischen Themen auseinander und verleihen jedem Projekt eine eigene, gestalterische Note.


Ziel des Wettbewerbes ist es, einen Anreiz zu schaffen, Felder der politischen Bildung auch außerhalb des klassischen Lehrplanes kennenzulernen. Jährlich erreicht der Wettbewerb rund 60.000 junge Menschen. Die Auswahl zwischen mehreren Themen ermöglicht, dass die Klassen sich für ein Thema entscheiden können, das sie tatsächlich begeistert. Vor allem Eigeninitiative und Kreativität sollen mit dem Erstellen des Projektes unter Beweis gestellt und gefördert werden.

 

- Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung

- Foto: Christina Czybik / Bildkraftwerk /bpb 


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: