Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Freitag, 14. Februar 2020

Weiberfastnacht 2020: "Wiever" erstürmen das Rathaus in Bonn-Beuel

Bonn - Nicht etwa in Köln oder Düsseldorf, sondern im Bonner Stadtteil Beuel steht die Wiege der Weiberfastnacht. Hier taten sich die Wäscherinnen vor mehr als 190 Jahren zusammen, um sich gegen das Patriarchat zu wehren. Und auch in diesem Jahr zeigen die Beueler „Wiever“ den Männern wieder, wo es langgeht. Mit Wäscherprinzessin Romina I. an der Spitze werden sie am Donnerstag, 20. Februar 2020, das Beueler Rathaus erstürmen. Zuvor zieht der Weiberfastnachtszug durch die Beueler Straßen.

Rund 2000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer machen sich unter dem Motto „Beuele Wieve klassisch jeck, mit Beethoven he an jeder Eck“ um 10 Uhr auf ihren gut zweistündigen Weg von der Siegburger Straße zum Beueler Rathaus. Den Bezug zum Beethoven-Jubiläumsjahr 2020 greifen auch einige Zuggruppen auf – auch wenn der weltberühmte Komponist vor 250 Jahren auf der anderen Rheinseite geboren wurde...


An acht Kommentatorenstellen werden die Jecken am Zugweg mit fachkundigen Informationen zu den vorbeiziehenden Gruppen und Wagen unterhalten. Diese befinden sich an folgenden Standorten: Ecke Königswinterer Straße/Siegburger Straße (Evonik), Gustav-Kessler-Straße (BAD GmbH), Obere Wilhelmstraße 32 (Deutscher VHS-Verband), Ecke Siegfried-Leopold-Straße/Neustraße (Versöhnungskirche), Siegfried-Leopold-Straße (Höhe Hausnummer 23), An St. Josef 8 (Pfarrhaus St. Josef und St. Paulus), Johann-Link-Str. 16 (Veedels Apotheke) und Hermannstr. 8 (Let‘s Play).

Musikprogramm vor dem Rathaus ab 10 Uhr
Voraussichtlich gegen 12.15 Uhr werden Beuels Obermöhn Ina Harder, Wäscherprinzessin Romina I. und ihr kampferprobtes Gefolge das Rathaus erreichen, das sie im Sturm erobern wollen. Selbstverständlich werden die Rathausverteidiger um Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan und Beuels Bezirksbürgermeister Guido Déus alles in ihrer Macht Stehende tun, um genau dies zu verhindern. Ebenso selbstverständlich vergeblich – trotz prominenter Unterstützung durch den Bonner Comedian Michael Müller.
Bereits ab 10 Uhr startet das Musikprogramm auf der Bühne am Rathaus. Die „Funky Marys“, die „Domstürmer“ und die „Köbesse“ stimmen die Jecken auf den Rathaussturm ein. Danach kann mit der Gruppe „Eldorado“ und DJ Nico Jansen bis 17 Uhr weitergefeiert werden.

Historie der Beueler Weiberfastnacht

Zug und Rathaussturm in Beuel werden traditionell von der Stadt veranstaltet. Die Organisation vor Ort übernimmt die Bezirksverwaltungsstelle Beuel, aber auch viele weitere Dienststellen sind beteiligt.


Was heute in karnevalistisch-spaßiger Art mit Rathaussturm, Umzug und Sitzungen gefeiert wird, hat einen ernsten Hintergrund. 1824 gründete sich das erste Beueler Damenkomitee. Es entstand aus einer Frauenbewegung: Die Beueler Wäscherinnen und Bleicherinnen wehrten sich gegen das Patriarchat, die Dominanz der Männer und die damit verbundene Ausbeutung der Frauen. Der Brauch der Wäscherinnen, sich beim Kaffeeklatsch nach einem festen Reglement über die groben Verstöße ihrer Männer gegen den Hausfrieden und die eheliche Treue auszutauschen, überstand die unterschiedlichen politischen Epochen bis heute.


Seit 1958 benennen die Beueler Weiber alljährlich eine Repräsentantin aus ihren eigenen Reihen, die Wäscherprinzessin. Sie zieht, unterstützt von der Obermöhn und resoluten, kampferprobten Damen, alljährlich an Weiberfastnacht zum Sturm auf das Beueler Rathaus. Wenn die jecken Wiever am Ende auf dem Rathausbalkon gemeinsam mit den männlichen Verteidigern auf deren Niederlage anstoßen, ist das jecke Treiben in der gesamten Stadt eröffnet.


Weitere Infos zur Beueler Weiberfastnacht gibt es unter www.bonn.de/beueler-weiberfastnacht.

 

- Quelle: Bundesstadt Bonn

- Foto: Bundesstadt Bonn (Michael Sondermann)


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: