Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Freitag, 20. März 2020

Coronavirus: Beratungsangebote der Stadt für Familien

Bonn - Die momentane Ausnahmesituation aufgrund des Corona-Virus stellt eine enorme Herausforderung auch für Familien und insbesondere die Eltern dar.

Kindertagesstätten und Schulen sind geschlossen. Die Kinder dürfen nicht auf Spielplätze und Sportstätten, alle außerschulischen Freizeitangebote finden nicht statt, Kontakte sollen möglichst vermieden werden. Manche Eltern müssen auch noch zuhause im Homeoffice arbeiten, andere wiederum haben keine Arbeit und sorgen sich darum, wie sie finanziell überleben. Und es gibt Eltern, die gerade sehr viel arbeiten müssen, weil sie Berufe haben, die in der Krisensituation unbedingt gebraucht werden. Gleichzeitig haben die schulpflichtigen Kinder ja keine Ferien, sondern sollen zuhause selbstständig lernen und Materialien bearbeiten, die ihnen von ihren Lehrkräften mitgegeben wurden.


Das Amt für Kinder, Jugend und Familie der Bundesstadt Bonn möchte die Familien in Bonn in dieser Situation so gut es geht unterstützen. Deshalb bietet die Erziehungs- und Familienberatungsstelle eine telefonische Beratungshotline an unter der Telefonnummer 0228 - 77 45 62 und berät Familien zu allen Fragen rund um das familiäre Zusammenleben. „Melden Sie sich, wenn Sie Fragen haben, wie Sie diese Situation als Familie bewältigen oder wie Sie sich Ihren Kindern gegenüber verhalten können“, sagt Jugendamtsleiter Udo Stein.


Die Schulpsychologie Bonn bietet unter der Nummer 0228 - 77 45 63 allen Eltern Beratung an, die Schwierigkeiten haben, ihre Kinder dabei zu unterstützen, ihre schulischen Aufgaben zuhause zu erfüllen. Schülerinnen und Schüler können sich auch selbst zur Beratung melden, wenn es ihnen nicht gelingt, selbstständig zu arbeiten und zu lernen. Darüber hinaus unterstützt die Schulpsychologie alle Lehrkräfte beratend in ihrem Vorgehen, wenn sie sich Sorgen machen über das Wohl einzelner Schülerinnen und Schüler.


Die telefonischen Beratungshotlines sind montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr erreichbar. Es wird gebeten, das Anliegen auf den Anrufbeantworter zu sprechen, falls nicht sofort ein Berater oder eine Beraterin erreichbar ist. Es wird sobald es geht zurückgerufen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, eine E-Mail zu schicken: für die Erziehungs- und Familienberatungsstelle über die Mailadresse psychologische.beratungsstelle(at)bonn.de, bei der Schulpsychologie Bonn über die Mailadresse schulpsychologie(at)bonn.de.



- Quelle: Bundesstadt Bonn

- Foto: http://www.freeimages.com/photo/paper-family-1313628 / Felix Atsoram


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: