Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Donnerstag, 16. April 2020

7 Dinge über Wuppertal

Diese sieben Fakten über Wuppertal muss man einfach wissen

Wuppertal - Jeder kennt den Namen und die meisten Menschen stellen auch sofort die Assoziation zwischen Wuppertal und der berühmten Schwebebahn her. Viele können sich auch noch an die Geschichte mit dem Elefanten erinnern. Weniger bekannt dagegen ist, dass Wuppertal eine attraktive Stadt mit tollem Freizeit- und Kulturangebot ist und, dass dank der vielen Angebote dort ziemlich leicht eine Wohnung gefunden werden kann.

 

Wuppertal hat eine schöne Lage

Wer bei Wuppertal an Industrie und Arbeiter denkt, liegt nicht ganz falsch. Aber so ein eingeschränkter Blick auf die Stadt erklärt nicht, warum sich Wuppertal auch als „Großstadt im Grünen“ bezeichnet. Die Stadt grenzt direkt an Wälder und Wiesen. Der Fluss Wupper fungiert dabei nicht nur als Namenspate, sondern sorgt auch dafür, dass die Umgebung in einem satten Grün erscheint und man dort hervorragend Rad fahren und Zeit im Freien verbringen kann. Besonders reizvoll wirkt dabei die Tatsache, dass die Wupper im Laufe der Zeit ein tiefes Tal geschaffen hat, dessen steile Abhänge das Stadtbild dauerhaft prägen.

 

Wuppertal hat wunderschöne Wohnviertel

Die stolze Vergangenheit hat mehr als eindrucksvoll ihre Spuren im Stadtbild hinterlassen. Wohlhabenden Fabrikanten haben mit ihren Wohnhäusern ein Villenviertel in Wuppertal geschaffen, das sogar bis weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist. Die prachtvollen und eleganten Fassaden und die standhafte Bauart dieser Häuser haben im Laufe der Zeit nichts von ihrer Attraktivität verloren.

 

Aus diesem Grund können Vermieter wie die GCP ihren Kunden jederzeit eine große Zahl attraktiver Wohnungen in Wuppertal anbieten. Nichtsdestotrotz steigen auch hier die Preise stetig. GCP ist ein Unternehmen, welches es sich hier zum Ziel gesetzt hat, für bezahlbaren Wohnraum zu sorgen, damit aus guter Wohnqualität echte Lebensqualität wird. Bei der Suche nach Wohnungen in Wuppertal kann Ihnen dieser Hausverwalter mit Sicherheit weiterhelfen. Ein solches Angebot stößt auf breites Interesse: Wuppertal ist zuletzt immer moderner und ansprechender geworden, hat ein interessantes Freizeitangebot und ist vor allem immer eine Stadt mit Seele geblieben.

 

Die Bezeichnung „Großstadt im Grünen“ kommt nicht von ungefähr

Für eine wirtschaftlich so bedeutende Stadt hat Wuppertal überraschend viele Möglichkeiten aufzuweisen, Zeit im Freien zu verbringen. Überall im Stadtgebiet gibt es schöne Parks und Grünanlagen und so wird Wuppertal gerade in der warmen Jahreszeit zu einem Ort, an dem man sich wohlfühlen kann. In den Barmer Anlagen zum Beispiel kann man schnell vergessen, dass man sich in einer Großstadt befindet und im Wuppertaler Zoo sorgen rund 5000 Tiere dafür, dass es immer wieder mal einen neuen Hauch von Exotik im Bergischen Land gibt.

 

Die Schwebebahn ist auch heute noch wichtig

Die Wuppertaler Schwebebahn ist nicht nur eine touristische Sehenswürdigkeit, wie man vielleicht glauben könnte. Dank ihrer langen Geschichte – die Schwebebahn unternahm ihre erste Fahrt schon im Jahr 1901 – steht sie zwar unter Denkmalschutz, doch sie ist nach wie vor ein wichtiger Teil des öffentlichen Nahverkehrs in der Stadt. Sie wurde einst geplant, um in den oft engen, steilen Straßen Wuppertals so wenig Platz wie möglich zu blockieren und sie führt bis heute in die zentralen Bereiche der Stadt. Es gibt insgesamt 20 Haltestellen der Bahn. Und trotzdem: Eine Fahrt mit der Schwebebahn gehört zu den wichtigsten Touristenattraktionen in Wuppertal.

 

Es gibt noch eine Reihe weiterer Sehenswürdigkeiten in Wuppertal

Köln hat den Dom, Hamburg hat den Hafen und Wuppertal hat die Schwebebahn. Aber es wäre falsch, in der Stadt nur diese als Sehenswürdigkeit zu erwarten, denn Wuppertal hat noch einiges mehr zu bieten.

- Bismarckturm: Einer von fünf Aussichtstürmen im Stadtgebiet mit tollem Blick auf die Umgebung

- Tippen-Tappen-Tönchen: Bezauberndes Beispiel für die vielen Treppen in der Stadt mit Hanglage

- Zoo: Der große Tierpark ist ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Besucher

- Von der Heydt-Museum: Das Zuhause der großen Kunst ist eines von mehreren empfehlenswerten Museen in der Stadt

- Skulpturenpark: Ein Ort für die bildende Kunst, eingebettet in die typisch hügelige Landschaft

 

Die Geschichte mit dem Elefanten in der Schwebebahn muss man kennen

Es ist die berühmteste Geschichte, die es je mit Schauplatz Wuppertal gegeben hat. Im Juli 1950 gab der Zirkus Althoff ein Gastspiel in der Stadt und um in Wuppertals aktuelle Schlagzeilen zu kommen, inszenierte der Zirkusdirektor für seine Elefantenkuh namens Tuffi eine Fahrt mit der Schwebebahn. Tuffi war zuvor schon an anderen Orten in Straßenbahnen und auf Booten unterwegs gewesen, doch die Schwebebahn war ihr wohl zu eng. Sie warf sich gegen die Scheiben, brach hindurch und fiel zehn Meter tief in die Wupper. Außer ein paar Kratzern ist dem Tier zum Glück nichts passiert – und Wuppertal hatte seine unsterbliche Geschichte.

 

Wuppertal erinnert sich gern an seine Geschichte

Die Stadt im Bergischen Land blickt auf eine jahrhundertealte Vergangenheit als Standort der Textilindustrie zurück. Schon im Mittelalter wurden hier Tücher, Stoffe und Garne verarbeitet und im Stadtwappen findet sich sogar das Symbol der Zunft der Textilbleicher wieder. Später wurden in Wuppertal zusätzlich die Maschinen entwickelt, mit denen Textilien verarbeitet werden konnten. Wie viele andere Städte in Nordrhein-Westfalen musste auch Wuppertal die schweren Zeiten eines Strukturwandels durchstehen. Wuppertal aktuell ist eine Stadt, die sich umfassend modernisiert hat und die sich offen, kulturbegeistert und vielseitig zeigt, dabei stolz ihre Geschichte präsentiert und mit dem breitgefächerten Angebot der Universität Wuppertal ein Ort von Bildung und Forschung ist.

 

Checkliste: Was wirklich in Wuppertal steckt

Wenn das nächste Mal die Rede von Wuppertal ist, dann kann man über noch viel mehr Dinge sprechen als nur über die Schwebebahn. Stattdessen kann man sich mit den als echter Wuppertal-Experte ausweisen, wenn man die folgenden Punkte ins Gespräch einfließen lassen kann:

- Wuppertals klassische Bausubstanz

- Wuppertals fantastisch grünes Umland

- Wuppertals stolze Vergangenheit als Textilstadt

- Wuppertals Treppen, die viel über die Stadt erzählen

 

Als größte Stadt des Bergischen Landes erweist sich Wuppertal bei näherer Hinsicht als so etwas wie ein verstecktes Juwel im Grünen. Wer sich die Zeit nimmt, sich eingehender mit der Stadt zu beschäftigen, findet viel mehr, als man zunächst vermuten würde und dürfte vor allem von der erlebenswerten Lage der Stadt begeistert sein.

 

- Quelle: OZ

- Foto 1: https://de.freeimages.com/photo/wuppertal-1221423 / Christian Kitazume

- Foto 2: https://de.freeimages.com/photo/moon-over-the-city-1447659 / Witek Burkiewicz

- Foto 3: https://de.freeimages.com/photo/wuppertal-1229490 / Henk Beld


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: