Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Dienstag, 28. April 2020

Sonderzahlung für Busfahrer

Rhein-Erft-Kreis – In den Zeiten der Coronakrise zeigt sich, wie wichtig ein flächendeckend gut funktionierender ÖPNV für den Rhein-Erft-Kreis ist. Die REVG hat als systemrelevantes Unternehmen maßgeblich dazu beigetragen, dass Pendler nicht auf ihre Busverbindungen verzichten müssen.


Zum Schutz der Fahrgäste und der eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzt die REVG konsequent die von der Bundes- und Landesregierung beschlossenen Schutzmaßnahmen um. Dennoch sind die Mitarbeiter/-innen mit Kundenkontakt, insbesondere das Fahrpersonal, täglich einer hohen Infektionsgefahr mit dem Virus ausgesetzt.


„Auf die Fahrerinnen und Fahrer der REVG ist Verlass! Trotz der hohen Belastung während der Pandemie konnte die REVG weiter ein gutes Fahrplanangebot nach Ferienfahrplan anbieten. Innerhalb kürzester Zeit nach Bekanntgabe des Schulbeginns an weiterführenden Schulen hat sie es geschafft, den Betrieb zum Regelfahrplan hochzufahren und die benötigten Schulfahrten wieder aufzunehmen,“ stellt Willi Zylajew, Vorsitzender des Aufsichtsrats der REVG, positiv heraus.


Vor diesem Hintergrund hat der Aufsichtsrat der REVG in seiner Sitzung am 27.04.2020 die Empfehlung der Geschäftsführung aufgegriffen und eine einmalige Sonderzahlung an das Fahrpersonal beschlossen. Zylajew dazu: „Mit Blick auf den 1. Mai möchte ich betonen, wie wichtig es ist, dass gute Arbeit gut bezahlt und besondere Leistung auch honoriert wird. Die Einmalzahlung soll Dank und Anreiz für die Belegschaft der REVG sein, die hohe Einsatzbereitschaft beizubehalten.“

 

Gleichzeitig informierte die REVG ihre Aufsichtsgremien über die zu erwartenden finanziellen Folgen der Corona-Krise, die die REVG gleich doppelt belasten: Die Einnahmenverluste aus dem seit 16.03.2020 im Bus eingestellten Ticketverkauf werden mit einem Betrag von mehreren Millionen Euro beziffert. Hinzu kommen höhere Aufwendungen für Hygienemaßnahmen sowie ein verstärkter Fahrzeugeinsatz zur Einhaltung der Mindestabstände.
Umso wichtiger ist, dass seit 20.04.2020 das FahrgastCenter in Frechen unter Berücksichtigung der erforderlichen Hygiene- und Abstandsregelungen wieder geöffnet hat.


Ebenfalls kurz vor der Wiedereröffnung steht das FahrgastCenter in Bergheim am Busbahnhof. Dort sollen Fahrausweise wieder ab dem 04.05.2020 erhältlich sein.


Wann der Ticketverkauf im Bus möglich ist, kann gegenwärtig noch nicht gesagt werden.

 

- Quelle: REVG Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft mbH

- Foto: http://www.freeimages.com/photo/in-the-bus-1483313 / Hopey Fletes

 


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: