Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Montag, 04. Mai 2020

Corona: Wieder mehr Passanten in der Bonner Innenstadt

Bonn - Nach dem durch die Corona-Pandemie verordneten Lockdown, der vor allem die Unternehmen des Einzelhandels und der Gastronomie betroffen hat und immer noch betrifft, sind die Passantenzahlen auch in der Bonner Innenstadt deutlich zurückgegangen. Diese Reaktion der Bevölkerung war beabsichtigt, um das Ansteckungsrisiko mit Covid-19 zu minimieren und so die Kurve der Infiziertenzahlen abzuflachen. Nachdem seit rund zehn Tagen unter Einhaltung der Abstands- und Hygienerichtlinien die ersten Geschäfte wieder öffnen durften, kamen auch die Passanten wieder zurück in die Innenstadt. „Das ist gut so“, sagt Oberbürgermeister Ashok Sridharan und unterstreicht gleichzeitig die dadurch noch einmal gestiegene Bedeutung der Abstands- und Hygiene-Regeln: „In Geschäften, auf dem Wochenmarkt und im ÖPNV müssen zwingend Masken getragen werden. Ich empfehle dringend, darüber hinaus überall da einen Mund-Nasen-Schutz anzulegen, wo Sie den Abstand nicht selbst beeinflussen können.“


Das City-Management im Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt Bonn hat die Passantenfrequenz-Daten  der Hystreet GmbH für die Post-, Remigius- und Sternstraße ausgewertet. Verglichen wurden die Tageswerte 2019 und 2020 von Anfang Januar bis zum vergangenen Wochenende. Deutlich sind – wie bereits früher berichtet – die Unterschiede der Wochentage zu erkennen: Die Samstage zeigen immer das Maximum der Woche, die Sonntage das jeweilige Minimum.


Ab Mitte März galten die kontaktreduzierenden Maßnahmen im Rahmen der Bekämpfung von übertragbaren Krankheiten nach dem Infektionsschutzgesetz. Diese führten zu einer deutlichen Reduzierung der Passantenzahlen in der Bonner Innenstadt. Deutlich ist auf den nachfolgenden Abbildungen das Auseinanderdriften der Wochenganglinien zwischen der oberen blauen Linie (2019) und der unteren roten Linie (2020) zu erkennen. Die Passantenzahlen brachen auf weniger als ein Fünftel der Vorjahreszahlen ein.


Seit dem 20. April 2020 dürfen viele Geschäfte wieder öffnen, was in etwa zu einer Verdoppelung der Passantenzahlen führte. Jedoch ist ihre Zahl noch weit von den Vorjahreszahlen entfernt! Hier macht sich vor allem das fehlende gastronomische Angebot bemerkbar, aber auch die immer noch geschlossenen Angebote verschiedener Dienstleistungsunternehmen, wie z.B. Sprach- und Musikschulen.
Die aktuellen Passantenfrequenz-Daten können für mehr als 100 Standorte in Deutschland jederzeit unter www.hystreet.com eingesehen werden.

 

- Quelle: Stadt Bonn

- Foto:


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: