Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Montag, 08. Juni 2020

Minister Laumann und Landrat Petrauschke übergaben Schutzausrüstung an Pflegeeinrichtungen

V.l.: Andreas Fortenbacher (Geschäftsführer der Lebenshilfe Rhein-Kreis Neuss) mit seinen Mitarbeitern Michael Pischel und

Rhein-Kreis Neuss/Grevenbroich - Karl-Josef Laumann, Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) des Landes NRW, hat jetzt an einer Verteilaktion von Schutzausrüstung teilgenommen. Zusammen mit Landrat Hans-Jürgen Petrauschke übergab er Schutzmaterialien an Vertreter von Pflegeeinrichtungen im Kreis.


Seit Beginn der Corona-Pandemie hat das Land Nordrhein-Westfalen Schutzausrüstung für insgesamt 500 Millionen Euro bestellt. Bislang wurden unter anderem 14,8 Mio. Schutzmasken, 13 Mio. OP-Masken, über 140.000 Schutzanzüge und -kittel sowie 138.000 Liter Desinfektionsmittel an die kommunalen Krisenstäbe im Land übergeben. Diese verteilen das Material weiter – an Krankenhäuser und den Rettungsdienst sowie an die Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe und ambulante Pflegedienste.


Vertreter von Pflegeeinrichtungen und ambulanten Pflegediensten aus dem Rhein-Kreis Neuss holten an diesem Tag Schutzmaterialien im Kreishaus Grevenbroich ab. Über 68.000 Schutzmasken, 28.000 Paar Handschuhe sowie knapp 2.000 Liter Desinfektionsmittel wurden im Laufe des Tages zeitlich versetzt ausgegeben.


Bei seinem Besuch im Kreishaus sagte Karl-Josef Laumann: „Die Krisen-stäbe, Kommunalbehörden und natürlich auch die Beschäftigten im Ge-sundheitswesen und in der Pflege haben in den vergangenen Wochen Unglaubliches geleistet. Ohne das unermüdliche Engagement, die enorme Flexibilität und das Ineinandergreifen aller Akteure wäre diese Mammutaufgabe nicht zu bewältigen gewesen – insbesondere vor dem Hinter-grund der am Anfang prekären Materialsituation. Ich freue mich daher sehr, heute auch persönlich ‚Danke‘ sagen zu können“, so Minister Laumann.


Landrat Hans-Jürgen Petrauschke bedankte sich für die Hilfe durch das Land: „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Pflegeeinrichtungen und im ambulanten Pflegedienst benötigen bei ihrer Arbeit besondere Ausrüstung, um sich selbst und die Bewohner und Patienten vor dem Corona-Virus zu schützen“, sagte Petrauschke. „Wir sind froh, dass das Land uns bei der Ausstattung so großzügig unterstützt.“


Die Materialien des Landes NRW werden vom Rhein-Kreis Neuss nach einem bestimmten Schlüssel weitergegeben. Bei den Alten- und Pflegeeinrichtungen spielen die Zahl der Einrichtungsplätze bzw. die Zahl der Bewohner eine Rolle. Insgesamt 88 Pflegeeinrichtungen und 56 ambulante Pflegedienste erhalten im Rhein-Kreis Neuss regelmäßig Schutzausrüstung. Die Freiwillige Feuerwehr Korschenbroich hat das Abholen der Materialien bei der Bezirksregierung übernommen.


Die Mitarbeiter des Amtes für Gebäudewirtschaft des Rhein-Kreises Neuss in der Produktgruppe Gebäudebetrieb und -logistik unter Leitung von Fabian Fox nehmen die Schutzausrüstung entgegen und bereiten diese für die weitere Verteilung vor. Petrauschke betonte: „Das Verfahren hat sich mittlerweile sehr gut eingespielt. Mein besonderer Dank gilt allen Helfern, die uns bei der schnellen Verteilung der dringend benötigten Materialien unterstützen.“

 

- Quelle: Rhein-Kreis Neuss

- Bild: D. Staniek / Rhein-Kreis Neuss


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: