Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Samstag, 13. Juni 2020

Lions-Clubs spenden 5.000 € an Lavia

Bottrop - Anfang Juni konnten Mitglieder der Lions-Clubs Gelsenkirchen-Buer, Gelsenkirchen, Bottrop und Gladbeck der Lavia-Familientrauerbegleitung eine Spende in Höhe von 5000,- € überreichen. Ermöglicht wurde diese Spende durch die Anfang des Jahres ausgerichtete "Hut-Charity-Party" im Bahnhof-Nord.


Das Lavia - Institut für Familientrauerbegleitung - wurde 1991 von Mechthild Schroeter-Rupieper ins Leben gerufen. Hier wurde von der Gründerin eine ganz neue Form von Familien-Trauerbegleitung für Kinder, Jugendliche, Eltern und Großeltern erarbeitet. Diese können häufig über Jahre hinweg einmal monatlich eine Trauergruppe besuchen. Hier erlebt man Kinder und Jugendliche, die reflektiert über Ihre Verluste sprechen können, die gelernt haben, mit Ihrer Trauer umzugehen und in der Lage sind, anderen Betroffenen zur Seite zu stehen.


Im Jahr 2017 ist Lavia in ein Gebäude am Südfriedhof in Gelsenkirchen Ückendorf gezogen. Da es keine finanzielle Unterstützung gibt, ist Lavia bei der Ausübung ihrer Tätigkeit auf Spenden angewiesen. Die Mitglieder der Lions-Clubs konnten bei der Führung durch die Räume einen tollen Eindruck in die Arbeit von Frau Schroeter-Rupieper gewinnen. Die Führung wurde begleitet von einer Mutter mit Ihrem Sohn. Sie sind selbst betroffen und berichteten von Ihrem persönlichen Schicksal und der Art und Weise, wie sie in ihrer Trauerbewältigung von Frau Schroeter-Rupieper und in den Trauergruppen begleitet wurden und werden. An dieser Stelle erfahren die Mitglieder der Lions-Clubs, dass der alte Spruch "Trauer geht vorbei" ausgedient hat. Trauer braucht Raum und gehört zum Leben wie die Liebe. Lavia bietet diesen Raum und begleitet die Trauernden hin in ein Leben, in dem die Trauer ihren Platz hat, aber nicht (mehr) den Alltag bestimmt.


Der große Gesprächsraum ist hell und lichtdurchflutet. An den Wänden finden sich sehr persönliche Bilder von Trauernden mit teils sehr bewegenden Details. Auch diese gehören zur Verarbeitung der Trauer. Durch die Spende konnten bereits neue stapelbare Sitzgelegenheiten erworben werden. Des Weiteren kann mit den finanziellen Mitteln eine neue Kindertrauergruppe entstehen.


Die Lions Clubs sind sehr froh, dass sie die wichtige Arbeit von Frau Schroeter-Rupieper und ihrer Lavia Familientrauerbegleitung unterstützen können und bedanken sich für die interessante und berührende Führung.

 

- Quelle/Bild: Diakonisches Werk im Ev. Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten gGmbH


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: