Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Montag, 15. Juni 2020

Frauen-Fußball: Vier Spiele – Vier Niederlagen

Essen, Leverkusen - Schlechter kann die Bilanz des 19. Spieltages in der Fußball-Bundesliga der Frauen für die Teams aus Nordrhein-Westfalen nicht ausfallen. Alle vier Vertreter kassierten klare Niederlagen.


In der Generalprobe für das Pokalfinale am 4. Juli in Köln kassierten die Spielerinnen der SGS Essen gegen den hohen Favoriten VfL Wolfsburg eine klare 0:3 (0:2)-Niederlage. Pech für die Gastgeber, dass die Gegentore zu ungünstigen Zeitpunkten fielen. Die Gäste brauchten 30 Minuten, bevor Ewa Pajor das 1:0 erzielte. Pech für Essen, dass der Ball von Lena Oberdorf unglücklich abgefälscht wurde.
Fast mit dem Halbzeitpfiff erhöhte Torjägerin Pernille Harder auf 2:0. Die Hoffnungen der Essener auf eine Wende wurden bereits 19. Sekunden nach der Pause zerstört. Erneut traf Pajor zum 3:0-Endstand.


Der MSV Duisburg konnte beim 1. FFC Frankfurt nicht überraschen. Alina Angerer erzielte in der 86. Minute den ersten Treffer der Gäste zum 1:3. Davor hatte Sjoeke Nüsken (13.), Tanja Parwollek (31.) und Laura Freigang (85.) die Frankfurter mit 3:0 in Front geschossen. Die letzten zwei Tore des Spiels erzielten die Frankfurter Shekiera Martinez (87.) und Laura Freigang (90.).


Ebenfalls deutlich mit 1:6 (1:1) geriet der 1. FC Köln beim SC Freiburg unter die Räder. Lange sah es nicht nach eine so deutlichen Pleite aus. Isabelle Linden (12.) brachte die Gäste in Führung. Stefanie Sanders glich in der 31. Minute für Freiburg aus. In der 51. Minute brachte Greta Stegemann Freiburg in Führung. Danach trafen Klara Bühl (61.), Masrat Keyika (68) und zweimal die eingewechselte Naomi Megroz zum Endstand von 6:1.


Chancenlos war Bayer 04 Leverkusen beim 1:5 (0:4) gegen Turbine Potsdam. Bereits nach fünf Minuten traf Marie-Therese Höbinger zum 1:0 für die Gäste. Johanna Elsig mit einem verwandelten Elfmeter (28.) sowie erneut Höbinger (44.) und Sophie Weidauer (45.) machten bereits zur Pause alles klar. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Malgorzata Mesjasz (47.) zum 5:0. Den Ehrentreffer erzielte Dora Zeller in der 54. Minute für die chancenlosen Leverkusenerinnen.



- Quelle: OZ (HB)

- Foto: OZ


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: