Einzugsgebiet NRW

Die OZ Onlinezeitung
auf Facebook



OZ – Onlinezeitung Zeitung für NRW UG (haftungsbeschränkt )

Anzeigen

NEU: Unsere OZ-App 2.0!
Android app on Google Play

Themen im Detail


Dienstag, 07. Juli 2020

Freie Plätze im Theaterworkshop für Mädchen und in weiteren Workshops

Hilden - In den Sommerferien finden in Hilden fünf Workshops im Rahmen des Kulturrucksack NRW statt. In drei der fünf Workshops sind noch Plätze für Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 14 Jahren zu vergeben.


Am Montag, 20. Juli, Mittwoch, 22. Juli und am Donnerstag, 23. Juli, jeweils von 15 Uhr bis 17 Uhr gibt es einen dreitägigen Theaterworkshop für Mädchen mit der AliBo Theaterschule. Unter dem Motto „Stark bin ich schön“ geht es unter anderem um Selbstdarstellung, Selbstgewusstsein und Selbstwertgefühl. Auch das Thema „Mädchen sein - Frau werden“ wird beleuchtet. Alexandra Bongers ist Theaterpädagogin und leitet ihre eigene Theaterschule in Velbert. Bongers sagt, in der Theaterpädagogik habe sie genau das gefunden, was sie glücklich macht. Es erfülle sie mit Freude Menschen beim Schauspielen zu sehen, sie zu lehren und ihr Wachstum zu betrachten. Sie selbst wachse immer ein Stück mit. Der Workshop findet im Area 51, Furtwängler Straße 2B, in Hilden statt.


Auch in dem zweitägigen Songwriting-Workshop in der Musikschule, Gerresheimer Straße 20, am Dienstag, 21 Juli und am Mittwoch, 22. Juli, jeweils von 11 Uhr bis 14 Uhr sind noch wenige Plätze zu vergeben. Unter der Leitung von Martell Beigang - Drummer, Sänger, Komponist, Musikpädagoge und Autor aus Köln - soll von Null an ein Lied aus den Ideen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer entstehen und anschließend aufgenommen werden.


Zum Ende der Sommerferien können noch Anmeldungen für den Foto-Workshop mit Michael Ebert angenommen werden. Am Samstag, 8. August, geht es von 10 Uhr bis 16 Uhr im Fassraum des Wilhelm-Fabry-Museums, Benrather Straße 32a, um das zur Zeit allgegenwärtige Thema „Masken“. In dem Workshop werden mit diversen Accessoires Portraits von Menschen gemacht, deren Gesicht nicht erkennbar ist. Außerdem wird das Thema Masken ganz grundätzlich analysiert. Denn auch im Karneval, an Halloween oder bei einem Maskenball soll die Maske verdecken, schockieren oder aber auch verlocken. Aber was steckt hinter der Maske wirklich? Was kann man vom Menschen unter der Maske sehen? Was bleibt verschlossen?


Die Teilnahme an den Workshops ist kostenfrei.

Verbindliche Anmeldungen sind per E-Mail (kulturamt(at)hilden.de), oder postalisch (Am Rathaus 1, 40721 Hilden) möglich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Weitere Informationen sind auf www.hilden.de/kulturrucksack oder telefonisch unter der 02103-72232 erhältlich.

 

- Quelle: Stadt Hilden

- Foto: http://www.freeimages.com/photo/kids-1544904 / Magda S.

 


Nach oben

Bundesliga powered by Kicker Online

Anzeigen


Suchbegriffe: